Pfingstmarkt: Tierschau, Trubel und beste Stimmung

Kürung zur Miss Frankenberg: (von links) Tamara Christ mit Tochter, Milchkönigin Svenja Löw, Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß und Züchter Stefan Christ aus Grüsen mit der Schwarzbunten „Neige“, der neuen „Miss Frankenberg“. Foto: mjx

Frankenberg. Bei der Bezirkstierschau anlässlich des Pfingstmarktes am Samstag in Frankenberg ist die Schwarzbunte „Neige" aus dem Stall von Lothar und Stefan Christ aus Grüsen zur „Miss Frankenberg" gekürt.

Unter dem Beifall der Züchterkollegen und vieler Zuschauer auf der Frankenberger Wehrweide wurde der Siegerkuh von Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß die Schärpe umgelegt. Zu den ersten Gratulanten gehörte die hessische Milchkönigin Svenja Löw aus Jügesheim im Landkreis Offenbach. Neben der Milchkönigin war noch eine weitere Hoheit bei der Tierschau zu Gast: die hessische Rapsblütenkönigin Nadine Krug aus Homberg-Mardorf im Schwalm-Eder-Kreis.

Weil die heimischen Landwirte Mitte Mai mitten in der Silage-Produktion stehen, wurden bei der Bezirkstierschau diesmal vor allem weniger Milchkühe als in den vergangenen Jahren vorgestellt: Einige landwirtschaftliche Betriebe kamen überhaupt nicht, andere mit weniger Kühen als in der Vergangenheit. „Trotzdem war die Qualität der Tiere sehr gut“, bilanzierte letztlich Schauleiterin Ute Ermentraudt vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen.

Bei der Tierschau wurden diesmal keine Pferde präsentiert. Wegen eines hoch ansteckenden Pferde-Virus‘ im Nachbarkreis Marburg-Biedenkopf war die geplante Pferdeschau abgesagt worden (HNA berichtete). „Wir wollten auf Nummer-Sicher gehen und Vorsicht walten lassen“, sagte Schauleiterin Ute Ermentraudt.

Auf großes Besucherinteresse stieß eine Schafschurvorstellung von Armin Weller (Geismar), optische Hingucker waren die zuckersüßen und faszinierenden Alpakas der Familie Reinhold Fleck aus Viermünden. Neben den Großtieren wie den Rindern wurden auch viele Kleintiere ausgestellt - vor allem Geflügel und Rassekaninchen.

Während die Tierschau den Samstag dominierte, stand am Sonntagvormittag zunächst der evangelische Festgottesdienst im Festzelt mit Schaustellerpfarrer Volker Drewes auf dem Programm. Das Zelt war bis auf den letzte Platz besetzt.

Trotz wechselhaftem Wetter strömten anschließend bereits in den Mittagsstunden viele Menschen auf die Wehrweide, um den Karussels und den zahlreichen Buden und Ständen einen Besuch abzustatten. Nikita Adolf unternahm gemeinsam mit ihrem Vater Nicolai eine Fahrt im Autoscooter: „Der Pfingstmarkt ist klasse, mir gefällt alles am besten“, sagte die Achtjährige.

Pfingstmarkt in Frankenberg

Ein Gläschen Wein gönnten sich bei zwischenzeitlichem Sonnenschein Sylvia und Ralph Schulze aus Frankenberg. Die beiden hatten drei Tage zuvor geheiratet. „Die Feier war toll, aber natürlich auch anstrengend. Hier auf dem Pfingstmarkt am Weinstand können wir ein bisschen runterkommen und auch m mal ein bisschen Zeit zu zweit genießen“, sagte Ralph Schulze. (mjx/dau)

Weiteres von der Tierschau und den anderen Veranstaltungen auf dem Pfingstmarkt sowie mehr Impressionen zum Markttreiben lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare