Der Philosoph vom Edersee ist tot: Karl Höbel starb 90-jährig

+
Karl Höbel: Seine Liebe galt seinem Heimatdorf Harbshausen am Edersee.

Harbshausen. Die Nachricht, dass der Harbshäuser Ehrenbürgermeister Karl Höbel im Alter von 90 Jahren verstorben ist, hat in der Gemeinde Vöhl und darüber hinaus Trauer ausgelöst.

Durch seine jahrzehntelange Tätigkeit als Bürgermeister und Ortsvorsteher von Harbshausen, seine vielfältigen ehrenamtlichen Funktionen und seine aktive Mitwirkung als Gastwirt beim Aufbau des Fremdenverkehrs in der Edersee-Region hat er viele Verdienste erworben. Karl Höbel trug bis zum Schluss das Dorf, in dem er aufgewachsen war, in seinem Herzen.

Er hat es geprägt wie kein anderer, ist dabei aber bis in die letzten Lebenstage weltoffen, mit den Menschen und seiner geliebten Natur verbunden geblieben. Das vergangene Jahr war für ihn von Abschieden überschattet: Ende März musste er aus Altersgründen die Türen seines Gasthauses schließen, nachdem sich kein Nachfolger gefunden hatte. Wenige Wochen später verstarb seine Frau Maria, die ein halbes Jahrhundert mit ihm dieses Werk aufgebaut und die Familie liebevoll umsorgt hatte. (zve)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare