Planer der Uni Kassel erarbeiten Zukunftskonzept für Battenberg

+
Freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Battenbergs Bürgern: Professor Alexander Eichenlaub (Zweiter von links) und Bürgermeister Heinfried Horsel (Mitte) mit den teilnehmenden Studenten des Forschungsprojektes.

Battenberg. Battenberg wurde vom Land Hessen als Modellkommune ausgesucht: Gemeinsam mit der Universität Kassel sollen die Bürger selbst in den kommenden Monaten Ideen erarbeiten, um den Problemen des demographischen Wandels zu begegnen.

Darüber freut sich Bürgermeister Heinfried Horsel: „Das ist eine Chance für Battenberg. Eine Chance, die Stadt zukunftssicher zu machen.“

Die Bürger können sich für Arbeitsgruppen anmelden. Die Hauptthemen werden Mobilität, Leerstand, Gemeinschaftsleben und Wohnen im Alter sein. Auch Jugendliche sollen in das Projekt einbezogen werden.

Der offizielle Start des Projekts ist am Donnerstag, 26. April, in Battenberg. „Wir versuchen, mit der Bevölkerung den Kontakt aufzunehmen, da wir ja auch von ihnen lernen können“, sagt Professor Alexander Eichenlaub von der Universität Kassel, der das Projekt leitet.

Gemeinsam mit seinen Studenten, die an dem studentischen Forschungsprojekt teilnehmen und Stadtplanung studieren, wird er eine Stärken- und Schwächenanalyse erstellen. Klar sei schon jetzt: „Es gibt in Battenberg relativ viele Stärken“, betont Eichenlaub.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare