Region Burgwald Cup

Platz drei reicht zum Pokalgewinn

+
Die siegreiche Gruppe aus Roda mit Pokal, Jugendwarten und Betreuern sowie den Ehrengästen, unter ihnen auch der Erste Kreisbeigeordnete und Brandschutzdezernent des Landkreises, Jens Deutschendorf, sowie Bürgermeister Lothar Koch, der auch Schirmherr des Cups 2014 war.Foto: Peter Werner

Burgwald-Ernsthausen - Den fast 70 Zentimeter hohen Wanderpokal und einen Geldpreis hat sich Roda II in Ernsthausen bei der vierten und letzten Station im Region Burgwald Cup gesichert.

Beim letzten Wettbewerb der Jugendfeuerwehren um den Region Burgwald Cup ließ sich Roda II trotz eines dritten Platzes die Führung nicht mehr nehmen. Die Mannschaft hatte bei den ersten drei Wettbewerben 17 Punkte Vorsprung herausgeholt und verkraftete so die fünf Punkte Verlust beim letzten Wettbewerb in Ernsthausen locker. Die Mannschaft aus Roda siegte mit 5686 Zählern und hatte damit zwölf Punkte Vorsprung auf Haina I (5674 Punkten), gefolgt von Roda I mit 5644 Punkten. Auf den weiteren Plätzen dagegen wurde das Feld am vierten Wettkampftag noch einmal ordentlich durcheinander gewirbelt. Damit gewann die Gruppe aus Roda zum vierten Mal nach 2008, 2009 und 2012 Deutschlands größte Jugendfeuerwehr-Tournee.

„Es ist wie bei der Vierschanzen-Tournee: Es gibt vier Einzelsieger, und zum Schluss werden alle Ergebnisse zusammen gezählt,“ erklärte Michael Wickenhöfer bei der Siegerehrung. Bei den Jugendfeuerwehren zählt allerdings der Teamgeist und nicht die Einzelleistung.

Auch im neunten Jahr schaffte es keine Gruppe, alle vier Wettbewerbe zu gewinnen. 106 Teams waren an den vier Stationen in Roda, Burgwald, Ernsthausen und Haine gestartet. 17 von ihnen kamen in die Gesamtwertung, denn nur sie waren bei allen vier Wettbewerben dieser Runde am Start.

Sie freuten sich über 2000 Euro Preisgelder und zahlreichen Spenden von Firmen aus der Region für die Jugendarbeit. Für diese Spenden bedankten sich die Verantwortlichen der Tournee bei den heimischen Spendern. Schirrmherr war Bürgermeister Lothar Koch (Burgwald).

Der Erste Kreisbeigeordnete und Brandschutzdezernent, Jens Deutschendorf, dankte den Jugendlichen im Namen des Landkreises für ihren Ehrgeiz sowie den Betreuern und Jugendwarten dafür, dass sie den Jugendlichen solche Möglichkeiten in ihrer Freizeit bieten. Für 2015 ist die Tournee wieder fest eingeplant.

(pe)

Kommentare