Plus von 430.000 Euro

Frankenberger Stadtetat: Positiver Jahresabschluss 2013

+
Baumaßnahmen: In Frankenberg wird in diesen Jahren viel in Großprojekte investiert, unter anderem in die Neugestaltung der Bahnhofstraße und des Bahnhofsgeländes (Bild).

Frankenberg. "Wir kommen im Jahresabschluss  2013 auf ein Plus von 430.000 Euro." Diese Zahl nannte Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß  während der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend in der Ederberglandhalle.

Dabei erinnerte der Bürgermeister vor allem daran, dass für das Haushaltsjahr 2013 ursprünglich ein Defizit von 1,7 Millionen Euro geplant gewesen sei.

„Wir haben sparsam gewirtschaftet, ohne die Infrastruktur zu vernachlässigen“, begründete Heß das Ergebnis des Jahresabschlusses.

Dabei ließ er aber auch die gute gesamtwirtschaftliche Lage nicht unerwähnt. Dadurch seien beispielsweise die Einnahmen der Stadt aus Gewerbesteuer und Einkommensteuer gestiegen. Außerdem liege die Arbeitslosenquote im Landkreis nur bei knapp über vier Prozent.

Für das Haushaltsjahr 2014 sei ein Defizit von einer Million Euro geplant, sagte Heß: „Ich hoffe, dass auch diese Zahl im nächsten Jahr dann besser aussieht.“ Es gebe aber keinen Grund, in Sachen der städtischen Finanzen Entwarnung zu geben. „Wir werden weiter vorsichtig sein“, betonte der Verwaltungschef. (mjx)

Wie der Bürgermeister die Finanzlage für das kommende Jahr einschätzt, das lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare