Bromskirchener im Rhein-Main-Gebiet

Politische und finanzielle Macht

Bromskirchens Gemeindevertreter und Mitglieder des Gemeindevorstandes haben unter der Leitung von Bürgermeister Karl-Friedrich Frese (vorne, 3. v. r.) bei einer zweitägigen Reise ins Rhein-Main-Gebiet auch den Hessischen Landtag besucht.Foto: pr

Bromskirchen/Wiesbaden - Große politische Bühne statt heimisches Parlament: Politisch engagierte Bromskirchener haben beim Landtag und der Landesbank hinter die Kulissen geschaut.

Seit Jahrzehnten ist es guter Brauch, dass die Mitglieder der Bromskirchener Gemeindevertretung und des Gemeindevorstandes mit Partnern gegen Ende einer kommunalen Wahlperiode sich auf eine Informationsfahrt begeben. Vergangene Woche war die Landeshauptstadt Ziel einer zweitägigen Reise, an der sich 25 Menschen unter der Leitung von Bürgermeister Frese und dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Wolfgang Wichmann, beteiligten.

Erstes Reiseziel war der Hessische Landtag. Nach einem Vortrag über die Aufgaben und die Geschichte des Parlaments hatten die Kommunalpolitiker Gelegenheit, von der Zuschauertribüne der laufenden Debatte beizuwohnen. Es ging in der Aktuellen Stunde um die Angemessenheit der Gehälter der Erzieher in Kindertagesstätten - also einer Frage mit deutlichem Bezug zur Gemeinde mit ihrer großen Kindertagesstätte. Es folgte eine Gesprächsrunde mit der heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg, auf deren Vermittlung die Fahrt zustande gekommen war.

Beeindruckt waren die Besucher aus Bromskirchen von den repräsentativen Räumen der Staatskanzlei, in dem vor gut zehn Jahren dafür renovierten und umgebauten früheren Grandhotel Rose mitten in der Wiesbadener Innenstadt. Begrüßt wurden sie dort von Karl-Friedrich Freses Fraktionskollegin im Waldeck-Frankenberger Kreistag, Katrin Schäfer aus Basdorf, die dort als persönliche Referentin des Leiters der Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, tätig ist. Dieser wie auch der Ministerpräsident waren nicht im Hause - in Berlin tagte der Bundesrat, dem beide als Vertreter Hessens angehören.

Den vielen Informationen und positiven Eindrücken folgte ein geselliger Abend in verschiedenen Lokalen in der Wiesbadener Innenstadt und Fußgängerzone, bevor es am anderen Morgen weiter zur Zentrale der Hessischen Landesbank im Frankfurter Maintower ging. Dort war die Reisegruppe aus Bromskirchen auf Vermittlung des Vorstandes der Battenberger Sparkasse zu Gast.

Eine Kunstführung bildete den Auftakt des Aufenthalts bei der Helaba. Abgerundet wurde er mit einem Besuch auf der Aussichtsplattform des Maintowers. Aus 200 Metern Höhe genossen die Besucher bei gutem Wetter beeindruckende Bilder von der Großstadt Frankfurt bis in den Taunus hinein. Den Abschluss der aus der Sicht aller Teilnehmer gelungenen Fahrt bildete später ein gemeinsames Essen im Bad Homburger Brauhaus „Kronenhof“.

Kommentare