Polizei stoppte betrunkenen Autofahrer in Frankenberg

Frankenberg. Die Polizei hat einen sturzbetrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 43 Jahre alte Mann war so dermaßen stark alkoholisiert, dass ihn die Polizisten nach dem Aussteigen aus seinem Wagen stützen mussten.

„Das hätte für drei Führerscheine gereicht“, sagte einer der Beamten am Montagmorgen. Der Opel Astra des Frankenbergers war einer Polizeistreife am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr auf der Hainstraße in Richtung Rosenthaler Straße fahrend aufgefallen - durch absolut unsichere Fahrweise und Schlangenlinien.

Den Wagen zu stoppen, gestaltete sich als schwierig, wie der Beamte weiter berichtete: „Der Fahrer reagierte auf keine Anhaltezeichen der Streife, auch nicht auf Blaulicht und Martinshorn“. Schließlich habe der 43-Fahrer aber doch angehalten.

Bei der Kontrolle schlug den Polizisten starker Alkoholgeruch aus dem Auto entgegen. Ein Atemalkoholtest zeigte einen mehr als deutlichen Wert an, woraufhin eine Blutentnahme im Krankenhaus und eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung fällig waren. Von seinem Führerschein musste sich der Mann an Ort und Stelle verabschieden.

Die Frankenberger Polizei stoppte allein im März 14 alkoholisierte Verkehrsteilnehmer in ihrem Zuständigkeitsgebiet. Den Vogel abgeschossen dabei hat am Samstag ein 60-jähriger Allendorfer, der wenige Stunden nach einer Vernehmung bei der Polizei wegen einer vorangegangenen Alkoholfahrt erneut in eine Kontrolle geriet - und sturzbetrunken war.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare