Polizei stoppte betrunkenen Traktorfahrer bei Fahrt zu McDonald’s

Frankenberg. Ärger statt Burger: Mit dem Traktor ist ein betrunkener 21-Jähriger von Medebach nach Frankenberg gefahren, um bei McDonald’s etwas zu essen.

Das Schnellrestaurant war jedoch geschlossen, und der alkoholisierte Fahrer wurde von einer Polizeistreife gestoppt. Den Beamten fiel der Traktor mit HSK-Kennzeichen gegen 1 Uhr am Mittwochmorgen in Frankenberg auf. Weil den Beamten dies zu einer solchen Uhrzeit seltsam vorkam, stoppten die Ordnungshüter den Schlepper. Statt „Ihre Bestellung bitte“ vernahm der Medebacher die Worte „Allgemeine Verkehrskontrolle, Fahrzeug- und Führerschein bitte“.

Die Polizisten sollten Recht behalten mit ihrer Vermutung, dass da etwas nicht stimmt - der 21 Jahre alte Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Er musste mit ins Krankenhaus kommen, wo ein Arzt die angeordnete Blutprobe nahm.

Mehr noch: Der junge Mann hatte „nicht die entsprechende Fahrerlaubnis“, sagte der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizeistation am Mittwochmorgen. Der Medebacher muss sich nun verantworten wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis. Den Polizisten gegenüber gab er in der Nacht an, er habe mit seinem Bekannten ein Schnellrestaurant in der Ruhrstraße besuchen wollen - und hatte dazu mit dem Traktor mehr als 20 Kilometer zurückgelegt.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare