Polizei sucht Zeugen einer Vergewaltigung in Kirchhain

Kirchhain. Wer kann Angaben zu einem vermutlich aus Norwegen stammenden Mann machen, der sich derzeit möglicherweise bei seinem Bruder im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Vermutet wird, dass er sich im Ostkreis, vielleicht in Kirchhain aufhalten könnte.

Diese Frage stellt die Kripo Marburg, die derzeit nach einer Vergewaltigung einer jungen Frau in der Nacht zum Sonntag, 2. Dezember, gegen 2 Uhr in einer Tanzbar in der Kirchhainer Innenstadt ermittelt. Die Gesuchten könnten zumindest wichtige Zeugen sein und zur Aufklärung des Falls beitragen.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen sucht die Kripo Marburg nach zwei noch unbekannten Besuchern der Gaststätte.

Einer war zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, zwischen 25 und 30 Jahre alt, hatte dunkelblonde, schulterlange Haare, Mittelscheitel, eine eher schlanke/sportliche Figur und markante Gesichtszüge. Er trug vermutlich beige- oder cremefarbene Kleidung.

Dieser Gesuchte sprach gebrochen Deutsch und äußerte bereits vor dem späteren Vorfall in einem Gespräch er sei aus Norwegen und derzeit zu Besuch bei seinem Bruder.

Der zweite Mann war etwas größer, aber in etwa im gleichen Alter und von ähnlicher Figur. Seine ebenfalls dunkelblonden Haare waren kürzer. Er trug eine dunkle Jacke.

Ob die Geschichte des Mannes zu seiner Herkunft und Unterkunft bei dem Bruder stimmt, steht derzeit ebenso wenig fest wie die genaue Rolle der Männer bezüglich des Vorfalls. Die Kripo fragt:

• Wer kennt die Männer?

• Wer weiß, wo gegenwärtig ein Mann ausländischer, möglicherweise norwegischer Herkunft seinen Bruder besucht?

• Wer hat die Männer in der Nacht zum Sonntag in Lokalen in Kirchhain gesehen?

Hinweise an die Kripo Marburg, 06421/406-0. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare