Polnische Partnerstadt Frankenbergs gedachte 25 Jahre kommunaler Selbstverwaltung

Gedachten der Gemeindeselbstverwaltung: Die Frankenberger Delegation feierte mit ihren Gastgebern und Vertretern der weiteren Partnerstädte Bytóws, hier vor dem Rathaus der polnischen Stadt, das geschichtsträchtige Ereignis. Foto:  nh

Frankenberg. Ausgiebig wurde das Jubiläum des 25. Jahrestages der Gemeindeselbstverwaltung in der polnischen Stadt Bytów gefeiert.

Unter den Gästen war eine Delegation der Partnerstadt Frankenberg, bestehend aus dem Ersten Stadtrat Willi Naumann, Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse und Partnerschaftsvereinigungsvorsitzenden Erhard Wagner.

In Vertretung von Bürgermeister Rüdiger Heß sprach Naumann vor der Stadtverordnetenversammlung Bytóws. Er nahm in seiner Rede Bezug auf die „Schicksalsjahre 1989/1990“ und hob die politischen Ereignisse und Verfassungsänderungen hervor, in deren Folge sich auch in Polen ein demokratisches System mit kommunaler Selbstverwaltung etabliert habe. „Wir Deutschen gedenken aktuell der friedlichen deutschen Wiedervereinigung. Dieses Gedenken an die politische Wende verbindet Deutsche und Polen, verbindet die Menschen in Frankenberg und in Bytów“, rief Naumann den polnischen Gastgebern zu.

Der Erste Stadtrat erinnerte an den polnisch-deutschen Grenzvertrag von 1990 und den deutsch-polnischen Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit aus dem Jahr 1991.

Nach der feierlichen Stadtverordnetensitzung wurde am Folgetag mit einer Konferenz und einer Sonderausstellung im Westkaschubischen Museum der Gemeindeselbstverwaltung gedacht. Die Frankenberger Delegation war vor allem von der Darstellung der Jugendpartnerschaften angetan - insbesondere in Bezug auf den regen Schüleraustausch mit der Burgwaldschule: „Die partnerschaftliche Verbindung zwischen Frankenberg und Bytów, die bekanntlich aus der Patenschaft für die aus ihrer Heimat vertriebenen Menschen aus dem ehemaligen Bütow resultiert, wird auch von jungen Menschen gepflegt“, betonte Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse. Bei den Feierlichkeiten durften natürlich auch Konzerte, Ausstellungen, Theateraufführungen, Aktionen für Kinder und ein Jahrmarkt nicht fehlen.

Es sei beeindruckend zu erleben, wie positiv Bytów sich in den letzten 25 Jahren der Gemeindeselbstverwaltung weiterentwickelt habe, war sich die Frankenberger Delegation in ihrer Bewertung einig. Die Frankenberger nutzten die Gelegenheit, um die polnischen Partner zum diesjährigen Bütower Heimattreffen Ende August nach Frankenberg einzuladen. „Frankenberg pflegt ein enges Band mit allen seinen Partnerstädten in Polen, Frankreich, Großbritannien, Österreich und natürlich Sachsen. Das ist mir auch persönlich wichtig“, bekräftigte Heß, der aus terminlichen Gründen nicht persönlich an den Feierlichkeiten teilnehmen konnte. (nh/gsk)

Quelle: HNA

Kommentare