Sängerkreis Edertal ehrte acht langjährige Aktive für 40, 50 und 60 Jahre Singen

Sie prägten die Chöre

Verdienstvoll: Horst-Werner Bremmer, Bürgermeister Björn Brede und Dieter Trollhagen (hinten von links) ehrten langjährige Sänger. Fotos: Schelberg

Altenlotheim. Viele Jahre haben sie sich für ihre jeweiligen Vereine eingesetzt, nun erhielten sie zum Dank eine Ehrung: Acht Sänger des Sängerkreises Edertal wurden in Altenlotheim für 40, 50 und 60 Jahre aktives Singen ausgezeichnet. Dieter Trollhagen, der für den Vorstand des Sängerkreises durch die Ehrungsfeier führte, dankte den einzelnen Sängern mit Stolz für den langjährigen Einsatz.

Frankenaus Bürgermeister Björn Brede unterstrich zudem den hohen Stellenwert, den die Chormusik in der Region genießt. „Es ist letztlich aber auch ein Zusammentreffen von Generationen“, sagte der Bürgermeister.

Damit lobte er die schwierige, aber teils auch von Erfolg gekrönte Nachwuchsarbeit der einzelnen Chöre des Sängerkreises. „Es ist schön, wenn sich verdiente Mitglieder, wie die heute zu ehrenden, darum bemühen, die Chorvielfalt zu erhalten“. Eberhard Mengel, Vorsitzender des MGV Bottendorf, bemerkte außerdem in Bezug auf die zu Ehrenden: „Diese verdienten Mitglieder haben die Vereine teils mehr geprägt, als es Vorstände tun könnten.“ Während der Ehrung durch Dieter Trollhagen rissen die jeweiligen Vorsitzenden kurz die Verdienste der Geehrten an.

Musikalisch wurde die Feierlichkeit von der Chorgemeinschaft Altenlotheim/Frankenau, dem Frauenchor Glissando und dem aktuellen Altenlotheimer Projektchor unterstützt.

In der anschließenden Delegiertenversammlung wurde erneut kein Vorsitzender gefunden. Geschäfts- und Tätigkeitsberichte wurden von dem zweiten Vorsitzenden Dieter Trollhagen verlesen. Darüber hinaus trug Kreischorleiter Horst-Werner Bremmer seinen Bericht vor.

Von Marco Schelberg

Quelle: HNA

Kommentare