Frankenberg

Von Prämien bis hin zum geklauten Dienstwagen

- Frankenberg (vk). Das Jahr hat zwölf Monate, jeder Tag 24 Stunden. Aber Bernd Gieseking schafft es in 90 Minuten, das Jahr 2009 Revue passieren zu lassen – rasant und rasend, irr und witzig. Der Kulturring und die Stadtbücherei Frankenberg bitten gemeinsam zu einem temporeichen Satireabend mit dem ostwestfälischen Kabarettisten, dessen Jahresrückblick „Ab dafür“ in dieser Jahreszeit bereits Tradition hat. Sein Gastspiel in Frankenberg beginnt am Donnerstag, 14. Januar 2010, um 20 Uhr in der Ederberglandhalle.

Kabarettist Gieseking spannt seinen inhaltlichen Bogen von A wie Abwrackprämie bis Z wie Zubehörlieferant Magna und er konstatiert: Das war ein Autojahr, von Opel bis zu Ulla Schmidts geklautem Dienstwagen. Gieseking fragt, warum ausgerechnet ein Arzt im neuen Bundeskabinett Gesundheitsminister werden musste, „schließlich lässt man auch keinen Wolf die Schafherde bewachen“. Und die Impfung gegen die Schweinegrippe ist für Gieseking die Abwrackprämie für die Pharma-Industrie. Es gibt zwei verschiedene Impfstoffe, einen mit und einen ohne Wirkungsverstärker. Gieseking ist mehr als irritiert, findet aber Trost: Bier hat wenigstens ein Reinheitsgebot! Gieseking schaut zurück auf Rüttgers und Rumänen, den Friedensnobelpreis für Obama, ein Kabinett ohne Horst Schlämmer, die Deutsche Bahn ohne Mehdorn, die Welt ohne Michael Jackson und das ZDF ohne Kerner. In seiner Stammkneipe „Fischlounge“ lässt sich Gieseking von Wirt Herbert und Stammgast Karl die Welt erklären, und wenn keiner mehr einen Rat weiß, hilft „Konfusiong“ mit Weisheiten. Gieseking macht Schnitte, auf die mancher Metzger neidisch ist. Politik, Gesellschaft und Kultur, die elektronischen Medien und die Tagespresse geben immer wieder Stichworte für Sprachwitz und Komik, für groteske Logik und verspielten Unsinn, gereimt, geschüttelt und gerührt. Wenn er nicht auftritt, schreibt Bernd Gieseking Texte, schreibt Theaterstücke und Kinderhörspiele, spricht auf WDR 5 oder moderiert Abende wie die Verleihung des Deutschen Karikaturenpreises in Dresden. Karten gibt es im Vorverkauf für 10 und 15 Euro bei der Buchhandlung Jakobi in der Frankenberger Fußgängerzone und in der Stadtbücherei.

Kommentare