Präziser hören denn je

+
Verlosung: Während der Fußball-Weltmeisterschaft konnten die Müller-Kunden an einem Gewinnspiel teilnehmen. Die Siegerehrung nahm jetzt Hörakustiker-Meister Gerd Müller vor.

Hören ist Lebensqualität – wir kümmern uns darum“ – so lautet das Motto von Müller Hörakustik in Korbach, Gemünden und im Einkaufszentrum in Battenfeld.

Schließlich bildet das Hören die Grundlage für ein harmonisches alltägliches Leben.

Bei der Herbstschau am Sonntag in Battenfeld wird Müller Hörakustik eine Weltneuheit präsentieren: das Siemens Pure binax. Dieses energieeffiziente Leistungswunder ist vor allem für Kunden die ideale Lösung, die Hörsysteme mit Vollausstattung und besonders kleinem Gehäuse schätzen. Bei der Herbstschau kann diese neue Hörsystem-Technologie von Siemens von Interessenten kostenlos und unverbindlich getestet werden. Zusammen mit Siemens sucht Müller Hörakustik 500 exklusive Testhörer, die diese Technologie von Siemens kostenlos testen wollen. Interessenten können sich während der Herbstschau bei Müller Hörakustik melden.

„Das Hören mit beiden Ohren, das sogenannte binaurale Hören, hilft uns, Klangquellen zu lokalisieren und Sprache in schwierigen Situationen leichter zu verstehen“, erklärt Gerd Müller, der Chef von Müller Hörakustik in Battenfeld. Das sei für die Menschen vor allem in lauten Hörsituationen besonders hilfreich. „Das neue Gerät fokussiert automatisch auf den Gesprächspartner und setzt Nebengeräusche herab“, erklärt Müller. Dabei macht er auch auf das elegante Design aufmerksam. „Es ist klein, unempfindlich gegen Feuchtigkeit und voll ausgestattet.“ Das Pure binax begeistert auch die anspruchsvollsten Hörgeräte-Träger. Ein Batteriewechsel ist nicht mehr notwendig – Ladekontakte sorgen für ein einfaches Aufladen der Akkus.

Download

pdf der Sonderseite Wir in Südniedersachsen

Erstmals wurde diese Weltneuheit übrigens vor drei Wochen in Hannover vorgestellt, jetzt wird es bereits in Battenfeld präsentiert. (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.