Premiere der Passion auf der Freilichtbühne

+
Premiere der Passion auf der Freilichtbühne

Hallenberg. Parallel zur großen Schwester in Oberammergau führt auch die Freilichtbühne Hallenberg alle zehn Jahre die Passionsspiele zum Leben und Sterben Christi auf.

Ein Vergleich beider Inszenierungen wäre sicherlich interessant – schließlich bestehen beide Ensembles hauptsächlich aus Laiendarstellern, andererseits auch müßig, denn allzu unterschiedlich sind die Vorgaben und Bedingungen.

Auf der Naturbühne in Hallenberg geht es, wie im Programmheft angekündigt, weniger um die historische Wahrscheinlichkeit als um Glaubenswahrheit. Regisseurin Birgit Simmler hat mit mehr als 150 Darstellern eine zweieinhalbstündige Aufführung einstudiert, die bis ins Detail beeindruckt und darauf setzt, den Menschen in seiner Menschlichkeit in den Mittelpunkt zu stellen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare