Tag des offenen Denkmals in Rosenthal

Probesitzen auf der alten Schulbank

+
Kinder spielen im jahr 1963 auf dem Schulhof der alten Schule in Rosenthal Schattenspiele.

Frankenberg - Die alte Schule in Rosenthal öffnet wieder ihre Türen. Dann können Kinder und Erwachsene dort lernen - über die Geschichte des historischen Gebäudes. Die neuen Besitzer öffnen die alte Schule erstmals zum Tag des offenen Denkmals.

Walter Bornscheuer und Carola Schneider wohnen seit 2007 in der alten Schule in Rosenthal. Das Einzelkulturdenkmal ist ihr Zuhause. Am Tag des offenen Denkmals lassen sie erstmals Besucher durch die alten Schulräume streifen.

Das Gebäude ist von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Für Erwachsene und Familien bieten die Bewohner ab 15 Uhr stündlich Führungen an. Für Kinder gibt es eine spezielle Führung durch das alte Schulgebäude um 14 Uhr. Von 15 bis 17 Uhr werden die kleinen Gäste mit einer speziellen Malaktion beschäftigt.

Die alte Schule von Rosenthal wurde 1831 als Fachwerkbau errichtet und hat seitlich der beiden Lehrerwohnungen zwei Schulsäle - zunächst für Mädchen und Jungen getrennt.

In einem der beiden Säle des älteren Schulgebäudes ist seit 2009 ein kleines Museum zur Geschichte der Alten Schule eingerichtet, das wie ein historisches Klassenzimmer aussieht und im Rahmen von stündlich angebotenen Führungen besichtigt werden kann.

Bei älteren Menschen, die früher dort zur Schule gingen, werden in diesem Raum viele Erinnerungen an die Kindheit und Jugend geweckt und so mancher kann sich selbst, die eigenen Eltern oder Großeltern auf einem der Einschulungsfotos an der Wand entdecken. Außerdem wird vermittelt, wie es jüdischen Kindern während der Zeit des Dritten Reiches ergangen ist und wie eine junge Lehrerin Anfang der 1960er Jahre den Unterricht ganz anders gestaltete als es zuvor üblich war. Für Kinder und Jugendliche ist die alte Schule ein Ort, an dem Geschichte erlebbar ist. Im Rahmen der Führung dürfen sie sich auf die alten Schulmöbel setzen und ausprobieren, wie man mit einem Griffel auf der Schiefertafel schreiben kann.

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare