Prozess in Marburg: Bande soll mehr als 50 Einbrüche verübt haben

Marburg. Im Prozess vor dem Marburger Landgericht gegen eine Bande, die für mindestens 51 Wohnungseinbrüche verantwortlich sein soll, hat einer der Angeklagten am zweiten Verhandlungstag umfassend gestanden und dabei seine mutmaßlichen Mittäter schwer belastet.

Vier der fünf Angeklagten –zwei Männer aus dem Kosovo, ein Mazedonier und ein ebenfalls aus dem Kosovo stammender Mann aus dem Raum Marburg-Biedenkopf – müssen sich für die Einbrüche, die meisten in Mittelhessen, verantworten (HNA berichtete). Die Schadenshöhe beziffert die Marburger Staatsanwaltschaft mit etwa 155.000 Euro.

Der Bruder des Mannes aus Marburg-Biedenkopf ist wegen Hehlerei angeklagt. Weil bisher keiner der anderen Angeklagten dem 30-Jährigen, der zudem geständig ist, die Beteiligung an den Einbrüchen vorwirft, trennte das Gericht sein Verfahren ab.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare