Public Viewing zur EM: Weniger große, aber viele kleine Veranstaltungen

Waldeck-Frankenberg. Wer dieses Jahr wieder in Gesellschaft von hunderten anderen Fans Fußball schauen möchte, muss weiter reisen als noch während der vergangenen Europa- und Weltmeisterschaften.

Public Viewing in großem Umfang zur EM, die diesen Freitag beginnt, ist zumindest in den Mittelzentren des Landkreises nicht geplant. Stattdessen gibt es viele kleinere Veranstaltungen, wo Fans gemeinsam ihre Mannschaft anfeuern können.

Zuletzt verfolgten im Sommer 2014 Hunderte beim Public Viewing in Frankenberg auf der Wehrweide die Spiele der deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM, ebenso bereits zur EM 2012. Während der WM 2010 kamen insgesamt 10 000 Fans, um die Spiele auf einer Großleinwand auf dem Obermarkt anzusehen. Jubel und schwarz-rot-goldene Fahnen prägten das Stadtbild nach Siegen der deutschen Elf.

Der frühere Organisator Aldo Messner spricht von gelungenen Veranstaltungen, jedoch seien die Zuschauerzahlen und Umsätze zuletzt rückläufig gewesen. Aus verschiedenen Gründen organisiere er jetzt kein Public Viewing mehr. Messner findet es schade, dass nun keine so große öffentliche Übertragung in Frankenberg stattfindet. „Die Wehrweide wäre der optimale Ort dafür - zentral gelegen, Toiletten und Parkplätze sind vorhanden.“

Doch laut dem Ordnungsamt der Stadt sind diesmal in Frankenberg keine öffentlichen Veranstaltungen unter freiem Himmel anlässlich der EM-Spiele geplant. Auch in Korbach ist eine Großbildleinwand wie bei vergangenen Turnieren in der Fußgängerzone zunächst nicht geplant.

Auf viele Fans hofft aber zum Beispiel die Freiwillige Feuerwehr Battenberg. Sie überträgt alle Spiele der deutschen Mannschaft auf einer großen Leinwand. Auch Gastwirte und Vereine in verschiedenen Orten im Kreis laden zum gemeinsamen Fußballgucken ein.

 

Mehr dazu lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Kommentare