Hatzfeld

Qualmende Bremse - Feuerwehr rückt aus

- Hatzfeld (da). Eine heißgelaufene Feststellbremse hätte am Montagmorgen fast ein Feuer verursacht – doch die Flammen erstickten von selbst, die alarmierte Feuerwehr musste nicht eingreifen.

Der Fahrer, der für ein Bad Berleburger Unternehmen unterwegs war, fuhr gegen 9 Uhr mit seinem Sattelschlepper von Beddelhausen in Richtung Hatzfeld. In Höhe des Hofs Schafhort blinkte im Armaturenbrett eine Warnleuchte. Zugleich sah er Flammen aus einem Rad schlagen.

Der Mann reagierte schnell: koppelte den Auflieger ab, fuhr mit der Zugmaschine auf einen Parkplatz und alarmierte die Feuerwehr. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte war das Feuer aber schon erloschen.

Der Auflieger war mit Gummimatten beladen. Wäre das Feuer darauf übergegriffen, hätte es einen Großeinsatz zur Folge gehabt, berichtete der Hatzfelder Stadtbrandinspektor Eckhard Wenzel. Als die Hatzfelder Kameraden eintrafen, gaben sie Entwarnung, die weiteren Wehren konnten umdrehen. Neben der Hatzfelder Feuerwehr waren auch die Kameraden aus Reddighausen und Eifa alarmiert worden. Aus Biedenkopf war vorsorglich ein Tanklöschfahrzeug angefordert worden. Auch der Tanker der Firma Hollingsworth & Vose, der 2500 Liter Löschwasser fasst, war ausgerückt.

Kommentare