Frankenberg

„Radio Frankenberg“ geht auf Sendung

+

- Frankenberg (rou). Pfingsten ist „Radio Frankenberg“-Zeit: Zum 5. Mal geht „Radio Frankenberg“ auf Sendung. Bürgermeister Christian Engelhardt will am Donnerstag um 12 Uhr den symbolischen „An“-Knopf drücken und das Programm starten. Das Veranstaltungsradio sendet dann zwölf Tage auf der Frequenz 93,7 MHz, zunächst zum Pfingstmarkt, danach zum Beach-Cup.

Das Team um Initiator Tim Heinrichs-Noll plant seit Wochen Beiträge, Reportagen und vor allem die aufwendigen Sondersendungen. Denn lange Zeit, sich „warmzureden“, hat die Crew auch nicht. Keine 24 Stunden nach Start des Veranstaltungsradios am Donnerstag ist mit der Liveübertragung des Zuges in den Listenbach bereits einer der Höhepunkte im Sendeplan aufgeführt. Historiker Karl-Hermann Völker wird wie in den Vorjahren alles Wissenswerte aus der Geschichte berichten. Der Marsch wird auch im Internet übertragen. Wie in den vergangenen Jahren wird auf der Homepage www.radio-frankenberg.de ein Livebild zu sehen sein.

Eine weitere Sondersendung ist für Freitag, 18. Juni, ab 18 Uhr geplant. Bürgermeister Engelhardt wird zwei Stunden lang Rede und Antwort stehen und zu Frankenberger Themen Stellung beziehen. Wie ist der aktuelle Stand bei der Planung der Eder-Galerie? Wird ein Schweinemastbetrieb in Frankenberg gebaut? Diese und weitere Themen sollen erörtert werden. Leser dieser Zeitung können ab sofort Fragen einreichen, die dann am Freitag nächster Woche an den Bürgermeister gestellt werden: von Radio-Redakteur Patrick Buchmüller und einem Redakteur der Frankenberger Zeitung. Mitmachen ist ab sofort möglich unter der E-Mail-Adresse redaktion@radiofrankenberg.de oder per Telefon unter der Nummer 06451/240765.

Die Heimatzeitung ist offizieller Partner des Veranstaltungsradios. „Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit von ,Radio Frankenberg‘ und der ,Frankenberger Zeitung‘ setzten wir die Kooperation in diesem Jahr fort. Damit sind wir in den Nachrichten noch aktueller und vielseitiger“, sagt Radio-Chefredakteur Patrik Buchmüller. Im vergangenen Jahr hatte die Radio-Crew zum ersten Mal mit der FZ zusammengearbeitet. „Die Kollegen der Zeitung versorgen uns mit allen Infos, die wir für unsere Nachrichten und Berichte brauchen.“

Eine Neuerung im täglichen Programm hat das Radio-Team für die Abendstunden geplant. Ab 17 Uhr stellt Mandy Schmidt in „Menschen und Musik bei Mandy“ Musikexperten und Bands aus Frankenberg und der Region vor. Für Gespräche werden unter anderem das „Duo Mondsüchtig“, „Daturana“ und „Folxpunk“ zu Gast im Studio sein. „Uns ist es wichtig, interessante Menschen aus der Region in unserem Radio vorstellen zu können. Deswegen haben wir bereits zahlreiche Vereine besucht, wie den Hundesportverein Ederbergland oder einen Frauenfußball-Club aus Allendorf“, sagt Programmchefin Mandy Schmidt.

Das Radio-Team ist in diesem Jahr noch größer als zuletzt. Außer einem neuen Moderator für die Abendsendung, Felix Straube, sind auch neue Reporter unterwegs. Diesen Job wird unter anderem „Unser Star für Oslo“-Teilnehmer Christian Durstewitz übernehmen. Der Musiker aus Altenlotheim will auf dem Pfingstmarkt Stimmen und Stimmungen mit dem Mikro einfangen. Seine Reportagen werden im Radio zu hören sein. Im vergangenen Jahr war er bereits zum Interview zu Gast bei „Radio Frankenberg“. „Ich fand das Team sehr sympathisch und freue mich, nun ein Teil davon sein zu können.“ Als „Fragensteller“ hat „Dursti“ bei einem anderen hessischen Radiosender Erfahrungen gesammelt.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Dienstag, 07.Juni

Kommentare