Frankenberg

Radio Frankenberg geht wieder auf Sendung

- Frankenberg (rou). Im vierten Jahr setzt Tim Heinrichs-Noll noch einen drauf: Er schaltet sein „Radio Frankenberg“ nicht nur zum Pfingstmarkt, sondern auch zum Beach-Cup an. Der Veranstaltungsfunk ist im Frankenberger Land vom 20. bis zum 31. Mai zu hören.

„Warum macht ihr nach Pfingsten nicht weiter?“ Diese Frage habe das Team von Radio Frankenberg seit der Premiere 2007 stets nach Ende des siebentägigen Veranstaltungsfunks gestellt bekommen, berichtet Tim Heinrichs-Noll. In diesem Jahr fällt dem Ideengeber von Radio Frankenberg die Antwort besonders leicht: „Wir machen weiter.“ Das Veranstaltungsradio auf der Frequenz 93,7 MHz bleibt auch nach dem Pfingstmarkt auf Sendung – zumindest bis zum 31. Mai. Denn auch zum Frankenberger Beach-Cup gibt es ein Radioprogramm, das von dem zwölfköpfigem Team produziert wird. Die „Sendezeit“ umfasst somit zwölf Tage, erklärt Heinrichs-Noll.

Das hessische Landesmediengesetz schreibt vor, dass Veranstaltungsradio wie Radio Frankenberg einen Tag vor und einen Tag nach einer Veranstaltung gesendet werden darf. Der Pfingstmarkt endet am Dienstag, 25. Mai. Das Veranstaltungsradio zum größten Volksfest des Frankenberger Landes endet somit am Mittwoch, 26. Mai, um 24 Uhr. Eine Sekunde später, am Donnerstag, 27. Mai, um 00.01 Uhr, geht das Veranstaltungsradio zum Beach-Cup auf Sendung, der offiziell am 28. Mai beginnt. „Die Programme gehen nahtlos ineinander über“, verspricht Heinrichs-Noll.

In der ersten Sendewoche steht der Pfingstmarkt im Mittelpunkt des Programms. Das Team arbeitet bereits seit Monaten daran, spannende Themen rund um das Volksfest zu finden. Der erste Höhepunkt soll auch für die Radiomacher wieder der Umzug durch die Stadt mit dem anschließenden Marsch in den Listenbach werden. Übertragen wird der Festauftakt nicht nur im Radio, sondern auch mit bewegten Bildern per Videostream im Internet. „Wir hatten im vergangenen Jahr viele Zuschauer, mehr als wir selbst gedacht haben“, sagt der Radio-Chef. Live kommentiert wird der Umzug von Karl-Hermann Völker. Ansonsten setzt das Team von Radio Frankenberg auf bewährte Konzepte, „schließlich haben wir mit unserem Programm viele Hörer erreicht, denen es Spaß gemacht hat, zuzuhören.“ Heinrichs-Noll kündigt unter anderem wieder Berichte aus den Karussells auf der Wehrweide und die Liveübertragung des Feuerwerks am Freitag an.

Es wird allerdings auch einige Neuerungen geben: Eine ist die Kooperation mit der Frankenberger Zeitung. Die Redaktion der Heimatzeitung beliefert die Redaktion des Radios zwölf Tage lang mit aktuellen Nachrichten aus dem Frankenberger Land. Unterstützung leistet das FZ-Team den Radiomachern auch in der zweiten Sendehälfte beim Beach-Cup, der von der Frankenberger Zeitung seit Jahren als Medienpartner begleitet wird. „Der Beach-Cup ist eines der größten Events seiner Art, das zeigt auch die Teilnehmerliste. Da war es nur logisch, dass wir auch zu dieser Veranstaltung ein Radioprogramm anmelden“, sagt Heinrichs-Noll.

Das sportliche Programm bezeichnet die bei Radio Frankenberg für die Inhalte verantwortliche Mandy Schmidt als eine neue Herausforderung. „Es ist geplant, die Spiele teilweise live im Radio zu übertragen.“ Außer den Ergebnissen vom bedeutendsten hessischen Beachvolleyballturnier für Amateure sollen auch die „Hintergründe und Spielregeln im Programm abgebildet werden“, sagt Patrik Buchmüller aus der Nachrichtenredaktion. Während der zwölftägigen Sendezeit sollen allerdings nicht nur Beiträge rund um den Pfingstmarkt und den Beach-Cup zu hören sein, sondern auch Berichte über die Menschen im Frankenberger Land. Das Radioteam plant, zum Beispiel Vereine vorzustellen und über Themen zu berichten, über die im Frankenberger Land gesprochen wird. Tim Heinrichs-Noll appelliert zudem an alle Hörer, Themen-, aber auch Musikwünsche und Grüße über die Internetseite www.radio-frankenberg.de an die Radiomannschaft zu übermitteln.

Auf Sendung geht Radio Frankenberg am 20. Mai um 12 Uhr. Dann soll Bürgermeister Christian Engelhardt mit dem obligatorischen Knopfdruck das Radio anschalten.

Kommentare