Bromskirchen

Radlader in Spänehalle ausgebrannt

+

- Bromskirchen-Somplar (sg). Zu einem Brand musste Feuerwehren in der Nacht auf Montag zum Sägewerk Ante-Holz ausrücken: In einer Halle, das voller Hobelspäne war, geriet ein Radlager in Brand. Feuerwehren der Großgemeinde und aus Allendorf bei Ante-Holz in Somplar waren im Löscheinsatz.

Der Radlader hat fast mannshohe Reifen und eine Schaufel, die acht bis zehn Kubikmeter Späne aufnehmen kann. Wie ein Polizeisprecher gestern mitteilte, rangierte ein 21-jähriger Mann aus Hallenberg mit diesem Fahrzeug auf dem Betriebsgelände. Um 23.35 Uhr begann der Motor zu brennen. Der Fahrer brachte sich rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit. Unverzüglich verständigte er den Werkschutz, Arbeiter des Familienunternehmens versuchten noch, den Brand mit Feuerlöschen zu ersticken – allerdings vergeblich.Die Leitstelle in Korbach alarmierte die Feuerwehren aus Bromskirchen und Somplar, über die winterlichen Straßen eilten mehr als 20 Aktive in ihren Einsatzfahrzeugen zum Werk im Norden des Dorfes. Auch die Allendorfer Kameraden rückten mit zwei Fahrzeugen an, sie wurden in Bereitschaft gehalten. Die Frankenberger kamen mit einem Löschfahrzeug und der Drehleiter, sie mussten aber nicht mehr eingreifen und kehrten umgehend zurück. Den Schaden an dem fünf Jahre alten Fahrzeug schätzt die Polizei auf rund 70.000 Euro.

Nach den ersten Ermittlungen sei das Feuer an dem etwa fünf Jahre alten Volvo, Typ 150 E, durch einen technischen Defekt ausgebrochen, erklärte der Polizeisprecher. „Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen.“ Ein Übergreifen auf Gebäudeteile habe die Feuerwehr verhindert, „so dass die Reststoffhalle nicht beschädigt wurde“.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Dienstag, 21.Dezember

Kommentare