Geismar bleibt, Hatzfeld wird ausgebaut

Raiffeisen schließt Warenmarkt in Bottendorf

Frankenberg. Die Frankenberger Bank hat sich zum 1. Juli von ihrem Tochterunternehmen Raiffeisen-Markt GmbH mit Sitz in Geismar getrennt. Neuer Eigentümer ist die Raiffeisen Wittgenstein-Hallenberg eG mit Sitz in Bad Berleburg.

Der Standort in Geismar werde weitergeführt, der in Hatzfeld groß ausgebaut. Von dem Warenmarkt in Bottendorf werde sich Raiffeisen allerdings trennen.

Es sei es trotz aller Anstrengungen nicht gelungen, einen positiven Ergebnisbeitrag zu erwirtschaften, sagte Ralf Schmitt, Vorstandsvorsitzender der Frankenberger Bank, in der Mitgliederversammlung der Bank zum Verkauf des Warengeschäfts. „Wir können uns nicht erlauben, dies in der bisherigen Form weiter zu subventionieren“, bat Schmitt um Verständnis bei den Bankeigentümern.

„Wir werden die gut geführte und wirtschaftlich erfolgreiche Firma mit allen derzeitigen Mitarbeitern an den Standorten Geismar und Hatzfeld in gewohnter Art und Weise weiter betreiben“, erklärte dazu Karl-Theo Hamm, Geschäftsführer der Raiffeisen Wittgenstein-Hallenberg nun in einer Pressemitteilung. „Den Standort Bottendorf müssen wir jedoch aus wirtschaftlichen Gründen leider schließen.“ Die Kunden würden in dieser Woche schriftlich mit allen Einzelheiten informiert.

Großes kündigte der Geschäftsführer dagegen für den Standort Hatzfeld an: „Wir planen, in Hatzfeld einen Raiffeisenmarkt in dreifacher Größe zu errichten und den alten Markt abzureißen“, sagte Hamm. Mit dem Raiffeisen-Markt in Hatzfeld arbeitete die Raiffeisen Wittgenstein-Hallenberg schon seit über 25 Jahren erfolgreich und intensiv zusammen. So werden zwei Mal wöchentlich die Kunden mit Heizöl und Diesel beliefert.

Für den Standort Geismar sei bereits ein langfristiger Pachtvertragabgeschlossen worden, hatte Ralf Schmitt in der Mitgliederversammlung in Frankenberg mitgeteilt.

Die Raiffeisen Wittgenstein-Hallenberg informierte, dass den bisherigen Kunden der Raiffeisen-Markt GmbH eine Mitgliedschaft bei der Raiffeisen Wittgenstein-Hallenberg angeboten werde. „Als genossenschaftliche Anteilseigner können sie damit künftig am Erfolg der Raiffeisen Wittgenstein-Hallenberg eG teilhaben“, heißt es in der Pressemitteilung.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare