Bürgermeisterwahl in Gemünden

Rainer Hesse (CDU) fordert Frank Gleim (unabhängig) heraus

+

Gemünden - Es bleibt bei einem Zweikampf in Gemünden: Gegen Amtsinhaber Frank Gleim tritt der Frankenberger CDU-Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse an

Die Gemündener haben die Wahl: Am Sonntag, 6. Juli, stellen sie Frank Gleim das erste Zeugnis seiner Amtsführung aus. Bei der Bürgermeisterwahl tritt dem unabhängigen Amtsinhaber, der Mitglied der Bürgerliste ist, Rainer Hesse von der CDU entgegen. Ein dritter Kandidat ist nicht im Spiel: Die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen endete gestern Abend, ohne dass sie ein weiterer Bewerber nutzte.

Beide Kandidaten hatten angekündigt, nach Ende der Frist voll in den Wahlkampf einsteigen zu wollen. Gleim zieht dabei eine aus seiner Sicht gelungene Bilanz seiner ersten Amtsperiode. Hesse hingegen muss sich den Gemündenern erst noch bekannt machen: Der Christdemokrat ist kommunalpolitisch erfahren und derzeit Vorsteher der Frankenberger Stadtverordnetenversammlung.

Wahlkampf in der FZ

Die Christdemokraten hatten sich für den Frankenberger mit familiären Wurzeln in der Bunstruth entschieden, nachdem parteiintern geeignete Kandidaten davon abgesehen hatten, selbst anzutreten. Bürgermeister Frank Gleim hat nicht nur die Bürgerliste hinter sich, sondern auch den faktischen Koalitionspartner in der Stadtverordnetenversammlung, die Gemündener SPD.

Die Frankenberger Zeitung begleitet den Wahlkampf in der Zeit bis zum 6. Juli intensiv durch Berichterstattung, Portraits, Fragen zu kommunalpolitischen Themen sowie, wie gewohnt, mit einem Wahlforum.

Kommentare