Kreisschützenfest in Reddighausen · Rund 800 Teilnehmer beim Festzug

Rainer Wiegand erlegt den Aar

+
Reddighausen hat eine neue Königsfamilie: Im 90. Jahr des Vereinsbestehens gehören zu dieser (von links) Ritter Karl-Heinz Schneider, das Königspaar Ulla und Rainer Wiegand sowie die Ritter Anneliese Sohn und Marco Wiegand.

Hatzfeld-Reddighausen - Das Kreisschützenfest ist regelmäßig eine Veranstaltung der Superlative. Zum dritten Mal fand es nun in Reddighausen statt. Neuer König im 90. Jahr des Vereinsbestehens ist Rainer Wiegand.

Einen viel besseren Zeitpunkt, um Schützenkönig in Reddighausen zu werden, kann man sich wohl kaum aussuchen. Rainer Wiegand setzte sich am Samstagnachmittag gegen seine fünf Konkurrenten durch. Am Sonntag fand dann vor Hunderten Gästen die feierliche Inthroniierung statt - die Reddighäuser richteten ihre Feierlichkeiten in diesem Jahr im Rahmen des Kreisschützenfestes aus. Anlass ist das 90-jährige Vereinsbestehen.

Beim Kampf um die Königswürde zeigte Wiegand zum wiederholten Male seine Treffsicherheit. Er regiert die Reddighäuser Schützen zum dritten Mal. Das Ringen um den Titel gestaltete sich allerdings zäh. Erst der 227. Schuss brachte Gewissheit. „Es ist schon etwas Besonderes, beim Kreisschützenfest König zu sein“, sagte Wiegand. Er habe sich gefreut, dass bis zum Schluss fünf Mitbewerber um die verbliebenen Reste des Vogels schossen, darunter drei junge Schützen. Zur Königin erkor Rainer Wiegand seine Frau Ulla. Die beiden übernehmen das Amt von Marco und Elke Wiegand. (tt)

Mehr zum Kreisschützenfest mit dem großen Festzug mit fast 800 Teilnehmern lesen Sie am Montag, 30. Juli, in der Frankenberger Zeitung.

3871636

Kommentare