Frankenberg

Randalierer mit Hand- und Fußfesseln

- Frankenberg (apa). Ein betrunkener Randalierer hat am Freitag die Polizei in Frankenberg beschäftigt.

Gegen 17.55 Uhr wurden die Beamten alarmiert, weil ein Mann in der Bremer Straße herumschrie und gegen eine Haustür trat. Die Funkstreife bekam den Randalierer zu fassen und befragte ihn nach seinen Personalien. Daraufhin griff er die Beamten nach Angaben eines Polizeisprechers unvermittelt an und versuchte, sie zu schlagen, sodass ihm die Beamten die Hände fesseln mussten. Grund für seinen Wutausbruch war ein Streit mit seiner Freundin, berichtete die Polizei. In deren Wohnung war es bereits zu Auseinandersetzungen gekommen. Der 45-Jährige aus Frankenberg hatte sich schon vor dem Zusammentreffen mit der Polizei eine Platzwunde am Kopf zugezogen. Deshalb riefen die Beamten einen Krankenwagen. Im Krankenhaus wurde der Randalierer ärztlich versorgt. Wie die Polizei berichtete, griff der 45-Jährige die Beamten im Krankenhaus erneut an – trotz der Handschellen. Daraufhin mussten auch die Beine des Frankenbergers fixiert werden. Die Polizei ordnete nach einem Alco-Test mit einem deutlichen Ergebnis eine Blutentnahme an. Der Frankenberger musste aufgrund seines Verhaltens die Nacht in einer Zelle auf dem Polizeirevier verbringen, wo er nach Angaben der Polizeibeamten auch am Abend noch weiterrandalierte und seinen Unmut lautstark deutlich machte.

Kommentare