Abi-Streich an der Edertalschule

Rappende Lehrer beenden die Schulzeit

+
„Und draußen vor der großen Stadt steh‘n die Lehrer sich die Füße platt!“, dichteten Schulleiter Stefan Hermes und Lehrerin Antje Rau beim Karaoke den Text des Liedes „Skandal im Sperrbezirk“ von der Spider Murphy Gang um. Fotos: Ines Alberti

Frankenberg - Sie haben es geschafft: Für die Frankenberger Abiturienten ist die Schulzeit vorbei. Das muss gefeiert werden - auch mit den Lehrern und den jüngeren Schülern: Beim Abistreich ließen die Schüler ihre Lehrer rappen und traten gegen sie auf dem Sportplatz an.

Stefan Hermes greift sich das Mikrofon. Der Schulleiter des Frankenberger Gymnasiums holt tief Luft, schaut in die Runde und singt voller Inbrunst - und schief - den „Skandal im Sperrbezirk“ der Spider Murphy Gang. Der Auftritt ist ein Riesenspaß für die Schüler - und für die Ewigkeit auf Video festgehalten.

Schuld an Hermes‘ Gesangseinlage sind die Abiturienten. Wie in jedem Jahr haben sie schon die Nacht vor ihrer Schule verbracht, um den Abistreich frühzeitig vorbereiten zu können. Um ihre ehemaligen Lehrer ordentlich auf die Schippe zu nehmen, hatten die Absolventen eine Karaoke-Anlage organisiert - wer am schlechtesten singt, sollte gewinnen. Zur Belustigung der Zuschauer singen die Pauker daher Schlager wie „Skandal im Sperrbezirk“ oder „Born to be wild“.

Als Gewinner gehen die Interpreten von „Tausend und einer Nacht“ von Klaus Lage aus dem Wettbewerb. Als die Lehrer danach rasch verschwinden wollen, warnt der Abiturient Peer Schrader, der die Moderation übernommen hatte: „Sie sind noch lange nicht entlassen. Es wird noch grausamer!“

Und das wird es: Die Lehrer müssen sich einer Selbstbeherrschungsprobe unterziehen, denn es wird „Porno Ping Pong“ gespielt - ein Spiel, bei dem die oftmals skurrilen Namen von Pornofilmen vorgelesen werden, das Lachen über diese jedoch untersagt ist. Wer der Komik nicht standhalten kann, verliert. Doch Lehrer sind offenbar einiges gewohnt - sie bleiben kalt und ungerührt und gewinnen schließlich, ohne eine Miene zu verziehen.

Also setzen die Schüler wieder auf die Kraft der Musik: Die Lehrer Jürgen Merle und Marco Böhnisch müssen sich in einem Rap-Battle gegenseitig mit Reimen „dissen“. Diesen Wettkampf gewinnt Böhnisch. Anschließend gilt es Lieder erraten, die die Schüler für sie abspielten. Dabei versagen sie die Pauker allerdings kläglich. Sie erraten nur einen von acht Titeln: „Männer“ von Herbert Grönemeyer.

Von Ines Alberti

Kommentare