Termin für Abtransport des geschnitzten Philipp-Soldan-Werks ist 23. März

Ratsherrenbank muss wieder zurück nach Kassel

Frankenberg. Die berühmte Ratsherrenbank des Frankenberger Meisters Philipp Soldan (um 1500 bis 1569) wird noch wenige Tage im Kreisheimatmuseum zu sehen sein, dann heißt es: „Ab nach Kassel!“

Der Termin für den Abtransport der geschnitzten Ratsherrenbank steht bereits fest: Am Dienstag, 23. März, muss sie wieder in ihre speziell angefertigte Transportkiste verpackt und mit dem klimatisierten Fahrzeug eines Spezial-Unternehmens in das Landesmuseum nach Kassel gebracht werden.

Ein Jahr stand die Bank im Frankenberger Kreisheimatmuseum im Mittelpunkt einer Sonderausstellung mit Werken des Frankenberger Formenschnitzers Soldan, erweitert durch zahlreiche von ihm geschaffene Ofenplatten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare