Rauch kam aus Heizungskeller: Einsatz in Hainaer Pizzeria

Wasserentnahme: Das Wasser für ihren Einsatz holten sich die Feuerwehrleute aus einem nahe gelegenen Hydranten. Dafür musste die Straße teilweise gesperrt werden.

Haina-Kloster. Eine starke Rauchentwicklung im Heizungskeller einer Pizzeria in Haina-Kloster ist am Dienstagmittag glimpflich ausgegangen.

Es gab keinen Personenschaden und an dem Wohnhaus mit Cafè und Restaurant in der Kellerwaldstraße 2 auch keinen Gebäudeschaden, berichtete Einsatzleiter Thomas Bahr vor Ort. Bahr ist der Wehrführer der Hainaer Feuerwehr. Nach seinen Worten ist auch nur ein sehr geringer Wasserschaden entstanden.

Ursache für die Rauchentwicklung ist laut Bahr vermutlich ein technischer Defekt an der Heizungsanlage: Der Qualm kam aus dem Brennerkasten der Öl-Heizung, ein offenes Feuer gab es nicht. Durch die Verqualmung zog der Rauch allerdings in nahezu alle Räume des Wohn- und Gaststättengebäudes. Das musste stark gelüftet werden.

Die Besitzerin der Pizzeria hatte die Rauchentwicklung im Heizungskeller gegen 12.30 Uhr festgestellt. Sofort alarmierte sie die Feuerwehr. Neben 30 Einsatzkräften der Feuerwehren aus Haina-Kloster, Löhlbach und Halgehausen/Bockendorf rückten auch das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen sowie die Polizei an. Die Feuerwehr bekämpfte den Rauch mit einem Trupp Atemschutzgeräteträger, vor allem wurde die Gasleitung im Haus abgedreht. Die Rauchentwicklung konnte so schnell gestoppt werden.

Die 50 Jahre alte Besitzerin der Pizzeria sowie die neun und 15 Jahre alten Kinder wurden noch im Rettungswagen auf Rauchgasvergiftung untersucht, konnten aber schnell wieder aus der medizinischen Obhut entlassen werden. Auch der Bezirksschornsteinfeger wurde hinzugezogen. Er überprüfte die Heizungsanlage, solange blieb auch die Feuerwehr aus Sicherheitsgründen vor Ort. (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare