Regionalbahn erfasst sechs Schafe

Ernsthausen. Keine Rettung mehr gab es für sechs ausgebrochene Schafe, die bei Ernsthausen auf die Gleise der Bahnstrecke Frankenberg-Sarnau gelaufen sind. Eine Regionalbahn hatte die Tiere am Montag Abend gegen 21 Uhr erfasst und getötet.

Warum die Tiere ausgebrochen waren, ist derzeit noch unklar. Den Schaden beziffert der Tierhalter auf rund 800 Euro.    Der Zug erhielt durch den Vorfall etwa 20 Minuten Verspätung, konnte aber die Fahrt noch fortsetzen. Er wird nun im Ausbesserungswerk der Deutschen Bahn AG in Limburg genauer untersucht.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise sind unter 0561/81616-0 oder der kostenlosen Servicenummer der Bundespolizei 0800/6 888 000 erbeten.

Umzäunung muss intakt sein

Halter von Weidevieh, besonders in der Nähe von Bahnanlagen, müssen laut Bundespolizei darauf achten, dass genügend Futter vorhanden und die Umzäunung intakt und sicher verschlossen ist. Kommt es zu Bahnunfällen im Zusammenhang mit ausgebrochenen Tieren, können neben zivilrechtlichen Folgen auch strafrechtliche Konsequenzen auf die Tierhalter zu kommen, heißt es in einer Pressemitteilung. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare