Herbstliches Seniorentreffen mit Essen in der Rosenthaler Kulturhalle

Reiches Buffet, Lieder und Gedichte

+

Rosenthal - Zu seinem Herbsttreffen hatte der Seniorenclub am Samstag in den kleinen Saal der Kulturhalle eingeladen.

Die neue Leiterin Inge Rühl stimmte die 75 Senioren mit dem Gedicht „Wir begrüßen den Herbst“ auf die bunte Jahreszeit ein. Passend dazu erklang das Lied „Bunt sind die Wälder. Rühls Tochter Bettina Kuhlmann erzählte eine Geschichte und trug ebenfalls ein Gedicht vor.

Am Mittag kam Pfarrer Klaus-Dieter Geisel zum Tischgebet, die Senioren sangen das Kirchenlied „Wir singen und streuen“. Damit wurde das Mittagsessen eröffnet, Werner Klos hatte wieder alles gut vorbereitet. Es gab Schweine- und Rindfleischscheiben mit einer leckeren Sauce, Spätzle, Kartoffeln und Gemüse, den Nachtisch hatte die Frauen gespendet.

Nach dem Essen erinnerte Pfarrer Geisel daran, dass es nicht allen so gut gehe, vor allem den Völkern in Afrika, die nicht soviel zu essen hätten. Mit dem „ Vater unser“ und dem Segen schloss Pfarrer Klaus-Dieter Geisel die kleine Andacht.

Aber auch die DRK-Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb aus Frankenberg hatte es sich nehmen lassen zu erscheinen, sie erinnerte sie an die Erntezeit, gerade die Seniorenclubs seien ein fester Bestandteil. Bei Senioren basteln für Senioren wurde der Erlös an eine bedürftige Seniorin gespendet.

Im Anschluss trat der evangelische Posaunenchor auf, Adam Ertl hatte die Dirigenten-Rolle übernommen und führte auch durch das Programm. Zur Eröffnung spielten die Bläser das Lied, das zuvor auch der Pfasser bereits angestimmt hatte: „Wir pflügen und wir streuen“, das in den Herbst passt. Bekannte Volkslieder wie „Ännchen von Tharau“ oder „Ein Sträußlein am Hute“ folgten, gern sangen die Senioren mit.

Inge Rühl gab zum Abschluss noch einige Termine des Clubs bekannt. Sie lobte die „Küchenfrauen“ und ihr Helferteam, auch ihre Tochter Bettina Kuhlmann ist immer dabei. (sie)

Kommentare