Rengershausen: Auto stürzte Abhang hinab und prallte gegen einen Baum

Rengershausen. Ein Autofahrer ist von der K 126 abgekommen, einen Abhang hinabgestürzt und gegen einen Baum geprallt.

Der 30 Jahre alte Frankenberger erlitt Polizeiangaben zufolge zwar „nur“ leichte Verletzungen und war nicht im Auto eingeklemmt, befand sich aber zeitweise in einer Art Zwangslage: Weil der Wagen einen steilen Anhang hinabgestürzt und von einem Baum vom weiteren Abstürzen aufgehalten wurde, rückte die Feuerwehr zum Sichern des Wagens aus.

„Der Mann konnte wegen einer Beinverletzung auch selbst nicht aussteigen“, sagte einer der eingesetzten Polizeibeamten am späten Abend. Die Rettungskräfte hätten nur mit Hilfe der Feuerwehr den Fahrer erreichen, versorgen und zur Straße bringen können.

Der 30-Jährige war laut Polizei am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr von Rengershausen kommend in Richtung Frankenberg unterwegs. Auf der kurvigen Strecke verlor der Fahrer in einer Rechtskurve auf regennasser und rutschiger Fahrbahn die Kontrolle über den Opel Corsa. Der Kleinwagen kam nach links von der Kreisstraße 126 ab, fuhr mehrere Meter den Abhang hinab und stieß gegen den Baum.

Der verletzte Fahrer rief per Mobiltelefon Hilfe, außerdem hatten andere Autofahrer den verunglückten Wagen gesehen. Die Rettungskräfte versorgten den Verletzten und lieferten ihn zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus nach Frankenberg ein. An dem zehn Jahre alten Kleinwagen entstand Totalschaden - der Wagen hatte laut Polizei noch einen Wert von 2000 Euro. (112-magzin.de)

Quelle: HNA

Kommentare