Rengershausen: erste Planungen für neuen Ortsmittelpunkt

+
So könnte der neue Dorfplatz im Ortsmittelpunkt von Rengershausen einmal aussehen: mit einem Portal aus Natursteinen, von dem das Wasser wie ein Perlenvorhang frei herunterlaufen kann, in die großzügigen Treppenanlage sollen Sitzstufen integriert werden.

Frankenberg. Rengershausen, der kleine Luftkurort am Rande des Sauerlandes, soll schöner und attraktiver werden. Die Voraussetzungen wurden bereits geschaffen: Die ersten Pläne liegen vor.

Im Zuge des Ausbaus der Braunshäuser Straße im kommenden Jahr soll der Frankenberger Stadtteil einen neuen Dorfmittelpunkt erhalten – mit einem Brunnen aus Stelen, mit einer Treppenanlage über zwei Ebenen, aber auch mit einem barrierefreien Zugang zu der geplanten Brunnenanlage.

Der schon vorhandene Mai- oder Ständebaum soll auch weiterhin das Zentrum des Dorfmittelpunktes darstellen, der bestehende Brunnen soll dagegen abgerissen werden. „Der alte Brunnen ist nicht gerade eine Augenweide“, sagt Rengershausens Ortsvorsteher Wolfgang Dauber – auch wenn dort vor fünf Jahren mit dem „Großen Zapfenstreich“ ein Teil des historischen Festaktes „900 Jahre Rengershausen“ stattgefunden hatte.

Die Überlegungen für den neuen Dorfmittelpunkt in Rengershausen sind laut Ortsvorsteher Dauber zwar noch nicht zu 100 Prozent fertig, die ersten Planungen liegen aber bereits vor. Die wurden von Mitarbeitern des Stadtbauamtes und Mitgliedern des Ortsbeirates entwickelt. „Die Planungen laufen schon seit einem Jahr“, sagt Dauber.

Die Kosten für den Um- und Neugestaltung sollen sich auf rund 110.000 Euro belaufen. Im Haushalt der Stadt Frankenberg wurde dieser Betrag bereits aufgenommen und von den Stadtverordneten schon abgesegnet.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare