Rennertehausen hat wieder eine Gaststätte: das "Dorfstübchen"

Ab morgen in Rennertehausen geöffnet: Die Gaststätte „Dorfstübchen“. Hier Besitzer Heinrich Krümmelbein, der das Bier zapfen aber zukünftig seiner Angestellten Sabine Seim überlässt, die die Gaststätte führen wird. Foto:  Arnold

Rennertehausen. Im ehemaligen „Warsteiner Stübchen" in Rennertehausen wird am Donnerstag, 2. April, um 18 Uhr die Gaststätte „Dorfstübchen" eröffnet

Damit haben die Rennertehäuser neben den Vereinsheimen auch wieder eine Gaststätte mitten im Dorf

„Es ist mir eine Herzensangelegenheit, hier mitten im Dorf den Bürgern wieder eine Gaststätte anbieten zu können“, sagt Besitzer Heinrich Krümmelbein, der auf dem Gelände auch sein Autohaus Krümmelbein betreibt.

„Die Gaststätte wird von meiner Angestellten Sabine Seim an vier Tagen in der Woche geöffnet und als reine Schankwirtschaft betrieben. Wir wollen in Rennertehausen mit unserem Dorfstübchen ein Treffpunkt für Rennertehausen werden, wo man sich bei gepflegten Getränken unterhalten und austauschen kann“, schildert Krümmelbein

Damit will Krümmelbein auch eine fast 200-jährige Tradition fortsetzen, denn bereits 1816 war in diesem Haus die erste Gaststätte eröffnet worden. Unter den Namen „Wirtschaft zum kühlen Trunke“, Gasthaus Born oder bei „Kanhenrejes“ führten die Besitzer hier immer eine Gaststätte, später auch mit einem großen Saalgebäude.

Das komplette Anwesen wurde 1982 von Krümmelbein gekauft, der seit dieser Zeit dort sein Autohaus betreibt. Die Gaststätte blieb erhalten und wurde nach 20 Jahren „Warsteiner Stübchen“ 2012 von seinem Pächter aufgegeben. Zwei Jahre später, im November 2014, wurde mit der „Gaststätte Monzner“, als der Besitzer verstorben war, auch die letzte Dorfgaststätte in Rennertehausen geschlossen.

Öffnungszeiten „Dorfstübchen“: Mittwoch und Freitag ab 18 Uhr, Samstag und Sonntag ab 17 Uhr. (wi)

Quelle: HNA

Kommentare