Birkenbringhäuser Vereine

Wintervergnügen mit Restaurant-Test und Wickelgruppe

Auftritt in Windel: Hier geht es um das Angebot für unter dreijährige Kinder im Birkenbringhäuser Kindergarten. Von links: Karl-Heinz Bornscheuer, Markus Schreck und Leo Walter. Foto: Siegesmund

Burgwald. „Birkenbringhausen im Brennpunkt“ war das Motto des Birkenbringhäuser Wintervergnügens.

Traditionell eröffnete Dirk Naumann, alias Hans Sperling von der „1. Deutschen Schpatzen-Fersicherung“ das rund dreistündige Programm: „Ich bin hier, weil ich gern über andere lache ...“.

Gemäß dieser Vorgabe feuerten die Burgwaldspatzen ein Feuerwerk von humorvollen, selbstgetexteten Liedern auf bekannte Melodien ab. Wie seit Jahren üblich nahmen sie in ihren Spott-Texte, kleine Sünden oder Missgeschicke der Birkenbringhäuser humorvoll überspitzt auf die Schippe. Manche Verse waren auch recht derb. Was für viele Lacher sorgte bei denen, die nicht gerade selbst betroffen waren.

In einem zweiten Programmteil karikierten die 14 Burgwaldspatzen Fernsehsendungen, durchsetzt mit Birkenbringhäuser Lokalkolorit: Der demographische Wandel, die Schuldenfalle, für die der Jugendclub herhalten musste, der Restauranttester im Gasthaus Bilse oder die Kindertagesstätte wurden zum Vergnügen der Besucher als Beispiele herangezogen.

Noch einmal parodierten danach die „Burgwaldschpatzen“ als Gesangsgruppe weitere örtliche Begebenheiten, bevor sie erst nach lautstark geforderten Zugaben unter reichem Beifall von der Bühne entlassen wurden.

Noch lange feierten die Spatzen zu den Klängen der Band Brennholz gemeinsam mit den rund 200 Gästen. (zpz)

Bilder der Veranstaltung

Wintervergnügen in Birkenbringhausen

Mehre in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare