Familie Beil lädt am 24. August zum achten Open-Air-Classic ein

Der "Rhythmus des Lebens" auf großer Bühne

Frankenberg - Bei der achten Auflage des Open-Air-Classics auf dem Gelände des Autohauses Beil lautet das Motto "The Rhythm of Life", übersetzt "Der Rhythmus des Lebens". Dabei spielen die Orchester der Frankenberger Edertalschule und der Bad Arolser Christian-Rauch-Schule mit Profimusikern des Kasseler Staatstheaters und Preisträger Simon Etzold.

„Alles im Leben ist getaktet. Auf Rhythmus sprechen schon Kinder besonders an“, sagt Markus Wagener, Dirigent des Orchesters der Edertalschule. Die zündende Idee für das Motto des achten Open-Air-Classic lieferte ihm der Chor. Denn so wie „Pomp and Circumstance“ die inoffizielle Hymne des Orchesters ist, haben die jungen Sängerinnen und Sänger des Schulchors der Edertalschule eine besondere Beziehung zu dem Lied „The Rhythm of Life“. Das Ergebnis: Ein vom Rhythmus geprägtes Konzert unter dem Motto „The Rhythm of Life“, kombiniert mit Stargästen, die den Orchestermitgliedern Anreize liefern, besser zu werden.

„Zusammen mit Gleichaltrigen zu musizieren, diese Idee finde ich genauso spannend wie mit Justus Frantz auf der Bühne zu stehen“, sagt Günter Beil, Initiator und Gastgeber der Sommerkonzerte, die seit acht Jahren jeweils mehr als 1000 Zuhörer auf das Gelände des Autohauses lockten. Und deshalb sei die Vorfreude auf das Konzert am Samstag, 24. August, auch schon wieder groß.

Große Hoffnungen ruhen auf Simon Etzold. Er soll in diesem Jahr Vorbild und Ansporn für die Musiker aus Frankenberg und Bad Arolsen sein. „Es gibt in jeder Altersstufe Leute, die besondere Leistungen erbringen. In unserem musikalischen Fach sind dies Bundespreisträger.“ Etzold, Jahrgang 1988, ist solch ein Preisträger.

Die Schüler werden nicht nur mit Simon Etzold, sondern auch mit anderen Profis aus der ersten Reihe der Solisten des Staatstheaters üben. Finanziert vom Autohaus Beil bereiten sich die rund 120 Musiker gemeinsam mit ihnen auf das Open-Air-Konzert vor. Etzold ist ebenso dabei wie die erste Violine Susanne Berendes. In zehn Instrumentengruppen beschäftigen sich die Schüler mit Tschaikowskys „Nussknacker-Suite“, „Danzon No. 2“ des zeitgenössischen Mexikaners Arturo Marquez, dem ersten Satz aus der „Neuen Welt“ von Dvorák oder dem „Fluch der Karibik“.

Am 24. August dürfen sich die Zuhörer auf das „größte Orchester Nordhessens aller Zeiten“ freuen.

Das Motto greift schließlich auch der Chor der Edertalschule unter Matthias Müller auf. Die Schüler laden mit ihrem „The Rhythm of Life“ zum Verweilen auf dem Open-Air-Gelände ein. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn des Konzerts ist um 19.30 Uhr. Für das kulinarische Angebot zeichnet wieder „Schmitt Gastronomie“ verantwortlich. Karten gibt es im Vorverkauf ab Mitte Juli zum Preis von 15Euro pro Person.

Mehr lesen Sie in der Samstagausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare