Berghöfer Bauernhof ausgezeichnet

Hof Rindte ist bester Milcherzeuger

+
Preisträger und Gäste vor dem Stall: Hessens beste Milcherzeuger 2015, Familie Rindte aus Berghofen (grüne Poloshirts) mit (vorne v.r.) dem Präsidenten des Hessichen Bauernverbandes Friedhelm Schneider, der hessischen Milchkönigin Svenja, der Seniorchefin des zweitplatzierten Betriebes Christa Wegfahrt (Niederaula) und der drittplatzierte Hof Bangert-Erlemann aus Diemelsee-Rhenegge mit Bernd Erlemann und Silja Bangert mit Sohn Moritz.Foto: wi

Battenberg-Berghofen - Die Familie Rindte darf sich mit ihrem Milchviehbetrieb "Bester Milcherzeuger Hessens 2015" nennen. Die Ehrung der drei besten Milchviehbetriebe fand am Mittwoch im Rahmen einer Feierstunde mit zahlreichen geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und der Milchbranche auf dem Rindte-Hof in Berghofen statt.

Auch die Plätze zwei und drei gingen nach Nordhessen. Den zweiten Platz belegte der Betrieb von Christoph Wegfahrt aus Niederaula, Dritte wurde die Bangert-Erlemann GbR aus Diemelsee-Rhenegge. Damit kommen zwei der besten hessischen Milcherzeuger aus Waldeck-Frankenberg, „dem hessischen Allgäu“, wie es der Präsident des Hessischen Bauernverbandes Friedhelm Schneider bei der Preisverleihung benannte.

Schneider, der auch Vorsitzender der Hessischen Milcherzeuger ist, überreichte die Statue dem „Kallspreis“ an Hans-Helmut, Ehefrau Silke sowie Sohn Mike Rindte und dessen Lebensgefährtin Michaela Seibel. Dazu gab es noch einen Reisekostenzuschuss von 600 Euro für eine Studienfahrt der Landesvereinigung nach Polen und das Hofschild „Wir sind ausgezeichnet“. „Mit diesem Preis werden Milchviehbetriebe ausgezeichnet die Innovation im Betrieb umsetzen, die generationsübergreifend wirtschaften und gute biologische Kennzahlen dokumentieren, dass Milchkühe ihre Passion sind“, sagte Schneider. Die ausgezeichneten Betriebe seien das „ideale Beispiel dafür, wie sich Milchvieherzeuger aktiv auf die Zukunft vorbereiten und dabei der Milchviehhaltung ein Gesicht geben“.

Schneider lobte die besonderen unternehmerischen Leistungen die Bereitschaft, mit ihren modernen Betrieben der Öffentlichkeit zu zeigen, wie eine „vorbildliche und nachhaltige Milcherzeugung“ aussieht.

Zu den ersten Gratulanten zählte der Erste Beigeordnete des Landkreises Waldeck-Frankenberg Jens Deutschendorf und Battenbergs Bürgermeister Christian Klein. „Dass heute zwei Betriebe aus dem Landkreis ausgezeichnet wurden, zeigt, dass die Innovation hier weiter voranschreitet“, sagte Deutschendorf.

„Wir Battenberger sind schon ein bisschen stolz darauf, dass die Familie Rindte hier ansässig ist und mit Tieren, die nicht auf Knopfdruck reagieren, diesen Preis errungen haben“, erklärte Bürgermeister Christian Klein. „Das ist eine Bestätigung für ihre Leistung.“ (wi)

Kommentare