Riskant überholt und Unfall ausgelöst – Verursacher fuhr weiter

Haine/Röddenau. Durch ein gefährliches Überholmanöver hat ein bislang unbekannter Autofahrer einen Zusammenstoß zweier entgegenkommender Wagen verursacht. Der Verursacher kümmerte sich nicht um die Folgen, sondern fuhr in Richtung Frankenberg davon.

Die Frankenberger Polizei sucht nun nach einem beige-grauen Fahrzeug in der Größe eines Vans oder Minivans. Weil zum Kennzeichen oder zum Fahrer keinerlei Angaben vorliegen, sind die Ermittler auf Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Augenzeugen müsste es nach Einschätzung der Polizei durchaus geben, schließlich hat der bislang Unbekannte auf der B 253 zwischen Haine und Röddenau mehrere andere Autos überholt.

Zu dem riskanten Überholmanöver kam es am Montagvormittag um 10.14 Uhr auf der Strecke zwischen dem Allendorfer Ortsteil Haine und dem Frankenberger Stadtteil Röddenau auf einem geraden Teilstück der Bundesstraße 253. Der Unfallverursacher war in Richtung Frankenberg unterwegs und setzte trotz Gegenverkehrs zum Überholen an. Ein entgegenkommender 43-jähriger Allendorfer bremste seinen Ford stark ab, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Eine nachfolgende Citroenfahrerin, 37 Jahre alt und ebenfalls aus Allendorf, machte zwar eine Vollbremsung, krachte dem Ford jedoch ins Heck.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am Ford entstand ein Heckschaden von 1000 Euro, der Frontschaden am Citroen beträgt laut Polizei rund 2500 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht.

Hinweise nehmen die Beamten der Frankenberger Wache unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion