Wetter

Auf Ritter Volprechts Spuren

+

- Wetter / Bad Berleburg (vk). Die Residenzstadt Bad Berleburg war Treffpunkt der Mitglieder des Marburger Familienverbandes Dersch bei ihrer 33. Jahrestagung.

Im Frankenberger Heimatmuseum erinnern zwei Totenschilde von Philipp Soldan an den Ritter Volprecht von Dersch, Burgmann zu Battenberg, und an seine Frau Maria von Breidenbach zu Breidenstein, die im 16. Jahrhundert durch Erbschaft in den Besitz von Diedenshausen gekommen waren.

Dieser historischen Spur ging der Familienverband Dersch nach, als er seine 33. Jahrestagung in Bad Berleburg hielt. Insgesamt 60 Namensträger und Angehörige der rund hundert vom Verband betreuten Mitglieder aus der ganzen Bundesrepublik nahmen an der Ganztagesveranstaltung in der historischen Residenzstadt teil, die meisten kamen jedoch aus den Kreisen Marburg-Biedenkopf und Wal­deck-Frankenberg.

Vorsitzender Hermann Dersch (Wetter-Treisbach) begrüßte Heinrich Nolte aus Bottendorf als ältesten Teilnehmer, der im 95. Lebensjahr steht und die Versammlung traditionsgemäß mit einem Gedicht erfreute. Der Dersch-Familientag begann mit einer einstündigen Führung durch das Berleburger Schloss, ehe die Jahreshauptversammlung im „Hof Klingelbach“ begann. Dort hielt Pfarrerin Monika Dersch-Paulus (Röddenau) eine Andacht. In seiner Begrüßungsansprache erläuterte Hermann Dersch die Beziehungen des Familiennamens Dersch zu Bad Berleburg und Diedenshausen und schilderte das Leben des Burgmanns Volprecht von Dersch, der in Battenberg 1533 starb und dort beerdigt wurde.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Donnerstag, 25. August.

Kommentare