Frankenberg

Rock, Pop, Metal: Schulmusik mal anders

- Frankenberg (hen). Rockige Töne, starke und gefühlvolle Stimmen: Mehrere Schülerbands begeisterten das Publikum am Samstagabend in der Frankenberger Kultur- und Szenekneipe „Barrock“.

Farbige Scheinwerfer tauchen die Bühne in ein stimmungsvolles Licht, die Kronleuchter funkeln von der Decke und die Stimmung ist gut: Das Publikum klatscht, tanzt und singt mit, als die Schülerbands ihre Musik und ihr Können präsentieren. Die Rock-AG „Little Wing“ der Burgwaldschule hat zum Schülerkonzert in die Kneipe „Barrock“ geladen. Gefühlvoll und rockig Die Gastgeber sind mit neun Musikern die größte Band an diesem Abend – und locken auch die meisten Fans ins „Barrock“. „Little Wing“ bietet ein abwechslungsreiches Programm mit Liedern von „AC/DC“, „Blink 182“ und „The Cranberries“. Die Band überzeugt mit ihrer Musik: Mit gefühlvollem und rockigem Gesang, beherzten Griffen in die Saiten der Gitarren und starken Schlägen auf die Trommeln des Schlagzeuges beweisen die Schüler ihr Können. Musiklehrer Michael Kaspar, Gründer und Leiter von „Little Wing“, sagt, es sei vor allem wichtig, „miteinander zu spielen“. Diese Feinabstimmung für den Klang, aber auch die eigene Interpretation der Lieder beanspruche manchmal viele Stunden Arbeit. Und dennoch sei die Rock-AG an der Burgwaldschule eine beliebte Freizeitbeschäftigung, freut sich Kaspar. Am Samstagabend freut er sich zudem über viele Schüler, Lehrer, Eltern und Fans, die zu dem Konzert gekommen sind. An diesem Abend hat die Rock-AG der Burgwaldschule die anderen Schülerbands eingeladen und das kleine „Festival“ organisiert. Den Austausch der Bands aus Frankenberg und Alsfeld bezeichnet er als „eine schöne Tradition“: Musiker und Eltern könnten sich kennenlernen, Erfahrungen austauschen und ihre Musik präsentieren. Autogramme für Fans „Rollender Kies“ und „AT EAZE“ aus Alsfeld sind dieser Einladung gerne gefolgt und zeigen sich nach ihren Auftritten berauscht und glücklich. Die Musiker von „Rollender Kies“ haben den Abend eröffnet – und das Publikum mit ihrem Charme verzaubert. Die 12- und 13-jährigen Musiker begeistern mit ihrem Können und ihrer Gelassenheit – singen beispielsweise ganz professionell „Warum“ von „Die Ärzte“ als Zugabe und verteilen im Anschluss daran Autogramm-Karten an ihre Fans. Etwas rockiger, aber mit der gleichen Leidenschaft und Souveränität, präsentiert „AT EAZE“ aus Alsfeld neben ausgewählten Cover-Songs auch eigene Lieder. Frontfrau Laura Fink beeindruckt das Publikum mit ihrer rauchigen und dunklen Stimme. Zu Gast an diesem Abend sind auch die Rock-AGs „Clean Distortion“ und „Rock-AG X“ der Edertalschule. Mit der bekannten Mischung aus rockigen und poppigen Liedern wie „Bad moon rising“ und „Seven nation army“, begeistern die Musiker von „Clean Distortion“ das Publikum. Die Metal-Rock-AG schließt den Abend mit krachenden Songs ab.

Kommentare