Rockband Daturana präsentiert neue CD „Crossroad Man“

+
Stolz auf ihre neue CD und LP „Crossroad Man: Die Battenberger Band „Daturana“. Unser Bild zeigt von links: Franz-Joseph Barth, Philipp Wolf, Gunar Mützlitz, Simon Kramer und Mehdi Ghanbar.

Battenberg. Zwei Jahre nach dem Debütalbum „Ghosts In The Flowers“ hat die Battenberger Rockband „Daturana“ jetzt ihr zweites Album vorgestellt.

„Crossroad Man“ heißt der Titel. Das klingt aufwändig, frisch und liefert Rockmusik, die Assoziationen an Bands wie The Doors und Pink Floyd weckt, dabei aber immer große Eigenständigkeit besitzt.

„Wir haben knapp eineinhalb Jahre an dem Album gearbeitet“, berichtet Simon Kramer. „Das komplette Recording und Mixing haben wir zuhause in Battenberg gemacht, haben Wochen und Monate damit verbracht, Arrangements zu entwerfen, die verschiedenen Instrumente und den Gesang aufzunehmen und schließlich zu mischen.“, erzählt Kramer der HNA.

Zwischenzeitlich war es relativ still um die fünf Musiker geworden. „Wenn man von Daturana lange nichts hört, muss das aber nicht unbedingt etwas Schlechtes bedeuten“, erklärt Keyboarder Simon Kramer. Gemeinsam mit Gunar Mützlitz (27, Gesang), Mehdi Ghanbar (40, Gitarre), Philipp Wolf (22, Schlagzeug) und Franz-Josef Barth (53, Bass), hat der 25-Jährige Student die Platte produziert.

Wie schon beim Debütalbum, hat die Berliner Firma Nasoni-Records wieder die Produktionskosten als auch den Vertrieb übernommen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare