Bus rollt über Füße eines Sechsjährigen

Marburg. Riesenglück hatte ein Sechsjähriger bei einem Unfall am Dienstag an der Haltestelle Eisenacher Weg in der Marburger Sudetenstraße. Ein Bus war über seine Füße gerollt. Der Junge erlitt lediglich Prellungen.

Der Junge wartete gegen 12 Uhr mit Mitschülern auf einen Linienbus der Stadtwerke. In dem Gedränge bekam er von hinten einen unbeabsichtigten Stoß in den Rücken. Er stolperte über einen Stein und stürzte auf die Straße, direkt vor die mittlere Achse des fahrenden Gelenkbusses.

Eines der Räder überrollte dabei die Füße des Jungen. Der 43-jährige Busfahrer kümmerte sich sofort um den Schüler, der nach eigenen Angaben unverletzt blieb. Eine zufällig anwesende Nachbarin brachte den Sechsjährigen nach Hause. Erst hier stellen die Eltern blaue Flecken an den Beinen fest. In der Uni- Klinik konnte dann soweit Entwarnung gegeben werden. Der Schüler kam glücklicherweise mit Prellungen davon.

Der so genannte „Tote Winkel“ dürfte nach Einschätzung der Polizei dafür gesorgt haben, dass der Busfahrer von dem Sturz des Jungen direkt nichts bemerkte. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare