TSV Rosenthal: Verein soll jetzt im Team geleitet werden

Rosenthal. Der TSV Rosenthal kämpft weiter um seinen Fortbestand. Wie die HNA vor einigen Tagen berichtet hatte, steht der Verein kurz vor der Auflösung, weil sich während der jüngsten, außerordentlichen Mitgliederversammlung niemand fand, der das Amt des Vorsitzenden übernehmen wollte.

Am vergangenen Freitag saßen nun einige Mitglieder des Verein erneut zusammen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Das Resultat: Ein vier- bis sechsköpfiges Team soll künftig die Geschicke des TSV Rosenthal leiten.

"Alle Team-Mitglieder sollen gleichberechtigt sein, und die Arbeit soll auf mehrere Schultern verteilt werden", sagte Vera Klingelhöfer am Montag gegenüber der HNA.

Die Rosenthalerin ist momentan noch die 2. Vorsitzende des Vereins, und sie hat sich zusammen mit den drei Mitgliedern Andreas Finger, Manfred Trust und Beate Becker auch schon bereit erklärt, in dem neuen Team mitzuarbeiten, um den Fortbestand des Vereins zu sichern. Die Satzung müsste entsprechend geändert werden, denn bislang muss der Verein unter anderem von einem Vorsitzenden geleitet werden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare