Maren Kroymann gastiert in Battenberger Burgberghalle

Ein Rückblick auf "50 Jahre Pubertät"

+
Die Mitglieder des Arbeitskreises Burgberghalle freuen sich auf das Konzert mit Maren Kroymann, von links Silke Held, Heinfried Horsel, Renate Dietz, Bärbel Stübner und Holger Balzer.Foto: Mark Adel

Battenberg - Im Rahmen des "Kultursommers Nordhessen" tritt mit Schauspielerin und Sängerin Maren Kroymann eine Hochkaräterin in Battenberg auf. Nicht nur die Mitglieder des Arbeitskreises Burgberghalle freuen sich auf die etablierte Künstlerin.

Maren Kroymann ist nicht nur erfolgreiche Schauspielerin, sondern auch etablierte Sängerin und Kamarettistin.

Am Dienstag, 3. Juli, gastiert die 62-Jährige um 20 Uhr mit ihrer Band in der Burgberghalle und präsentiert ihr Programm „In My Sixties“.

Viele Menschen nehmen den 60. Geburtstag zum Anlass für eine wehmütig-desillusionierte Rückschau auf ihr gelebtes Leben. Nicht so die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann, deren Karriere gerade noch einmal so richtig Fahrt aufnimmt. Sie zeigt, dass Revolution und Emanzipation letztlich auch im fortgeschritteneren Alter nachwirken wie eine Frischzellen-Therapie mit Depot-Funktion.

In ihrem neuen Programm „In my Sixties“ widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres nahenden persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“.

Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen.

Maren Kroymann arbeitet sich in ihrem Programm lustvoll und geistreich sowohl durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologische Geröll. Vor allem Dusty Springfield hat es ihr angetan, die eine weibliche Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte.

Der Arbeitskreis Burgberghalle ist dieses Mal nicht Veranstalter, sondern unterstützt die Organisatoren vom „Kultursommer Nordhessen“ bei der Werbung und übernimmt die Bewirtung am Konzertabend. „Wir freuen uns auf die Dame“, sagte Bürgermeister Heinfried Horsel vom Arbeitskreis. Karten sind im Vorverkauf erhältlich bei der Stadtverwaltung und allen bekannten Vorverkaufsstellen des Kultursommer-Nordhessenm unter anderem auch in der Geschäftsstelle der Frankenberger Zeitung, Jahnstraße 18 in Frankenberg. Karten in der ersten Kategorie kosten 22 Euro, in der zweiten Kategorie 17 Euro. Die ermäßigten Preise betragen 18 und 13 Euro.

Kommentare