Rückwärts gegen Lkw geschleudert: Unfall mit zwei Leichtverletzten

Wohratal/Gemünden. Rückwärts ist eine 20-Jährige mit ihrem Auto gegen einen Sattelzug geschleudert. Die junge Frau hatte Glück und kam ebenso wie der Lkw-Fahrer mit leichten Verletzungen davon.

Weil die Autofahrerin als im Wagen eingeklemmt galt, wurden auch mehrere Feuerwehren alarmiert - unter anderem die Blauröcke aus Gemünden und Sehlen.

Wie Polizeisprecher Martin Ahlich am Montag mitteilte, war es am Samstag gegen 9.20 Uhr zu dem Unfall auf der B 3 gekommen. Bei der Kollision entstand ein Gesamtschaden von mehr als 50.000 Euro.

Der Verkehrsunfall ereignete sich zwischen Albshausen und Josbach. Die 20-jährige Fahrerin des Opels geriet auf dem Weg nach Marburg in Höhe Niedlingsmühle in einer Kurve auf der winterglatten Straße ins Rutschen. Der Wagen prallte mit dem Heck gegen die entgegenkommende Sattelzugmaschine und anschließend in die Leitplanke.

Ein Rettungswagen brachte sowohl die junge Frau als auch den 48-jährige Lastwagenfahrer für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus.

20 Einsatzkräfte rückten wenig später aus, wie Wehrführer Thomas Weber (Gemünden) berichtete. (nh/jun)

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare