Mathematiklehrer spielen mit Spiegelzahlen und Sätzen – Heute ist Palindrom-Datum

Rückwärts wie vorwärts

Spiele mit Zahlen und Worten: Mit viel Vergnügen ließen sich die beiden ehemaligen Lehrer der Frankenberger Burgwaldschule Kurt Hönisch (links) und Rainer Gunkel zum heutigen Palindrom-Tag 11.02.2011 anregen. Fotos:  Völker

Frankenberg. „Ein Neger mit Gazelle zagt im Regen nie“ – das ist, wenn auch politisch nicht mehr korrekt, der wohl bekannteste Satz, den Generationen von vorn wie von hinten lesen und aufsagen konnten, ein „Palindrom“. Auch mit Zahlen klappt das: Kurt Hönisch, ehemaliger Rektor an der Frankenberger Burgwaldschule und Mathematiklehrer, ist Experte in der Welt der Zahlen. Er nennt den heutigen 11.02.2011 „ein äußerst rares Datums-Palindrom“, was ihn zu Zahlenspielereien anregte.

„Die Welt ist voller palindromischer Daten, Uhrzeiten und anderer Spiegelzahlen“, sagt der 68-Jährige. Als Mitherausgeber eines Mathematikbuches für Grundschüler ist Hönisch noch immer auf der Suche nach Ideen, wie man Kindern das Geheimnis der Zahlen aufschlüsseln kann. Er denkt sich kreative Sachaufgaben aus, bringt Schüler mit Zahlenspielen zum Staunen und Erkennen.

Spielereien mit Zahlen

„Wenn man die Palindromzahlen 93 + 39 addiert, gibt das 132. Addiert man dazu die Spiegelzahl 231, kommt 363 heraus - wieder eine palindromische Zahl“, rechnet der Mathe-Fachmann vor. Und Hönisch weiß auch zu berichten: „In der Zahl 10000 stecken 1098 Spiegelzahlen!“

Sein früherer Konrektor Rainer Gunkel (Friedrichshausen), der viele Mathematik-Wettbewerbe der Bugwaldschüler begleitet hat, erinnert sich auch, dass in Klasse 8 oft solche Aufgaben mit Spiegelzahlen zu lösen waren. „Bei einem Bundeswettbewerb mussten palindromische Zahlen bis zu einer Million ermittelt werden“, erinnert er sich.

Beide Pädagogen im Ruhestand nahmen den heutigen Palindromtag zum Anlass, mit viel Vergnügen tief in ihrer Sammlung von vor- und rückwärtslaufenden Sätzen, Wörtern und Namen zu kramen. Da wimmelt es nur so von einfachen Namen wie „Otto“, „Anna“ oder „Hannah“, von konstruierten Zungenbrechern wie „Retsinakanister“ oder „Reliefpfeiler“, kunstvoll gedrechselten Sätzen wie „Trug Tim eine so helle Hose nie mit Gurt?“, „Bei Liese sei lieb!“ oder „Leo, spar Rapsoel!“ Und sie verweisen auf Schriftsteller, die sogar lange Briefe oder Gedichte schrieben, die sich vollständig rückwärts lesen lassen.

Und wann gibt es die nächsten Palindrom-Tage? Kurt Hönisch hat sie schon ermittelt: Am 21.02.2012, 02.02.2020, 12.02.2021 und am 22.02.2022 geht wieder alles rückwärts wie vorwärts.

Weitere Artikel

Von Karl-Hermann Völker

Quelle: HNA

Kommentare