Frankenau

Ruhiger und geordneter Einsatz

+

- Frankenau - Altenlotheim (apa). Als der Sturm sich gelegt hatte, setzte die Hilfe ein: Etwa 200 Feuerwehrleute, THW-Helfer und Sanitäter arbeiteten in Altenlotheim Hand in Hand mit der Bevölkerung.

Besonders dankbar zeigte sich Ortsvorsteher Heiko Backhaus: Er freute sich besonders darüber, dass noch am gleichen Abend alle Gebäude abgedichtet waren. Der Altenlotheimer war sichtlich stolz auf die Dorfgemeinschaft, die sich an diesem Tag zeigte (wir berichteten). „Das war einfach toll“, sagte Backhaus im Gespräch mit WLZ-FZ.

Sehr zufrieden mit dem Ablauf des Großeinsatzes zeigte sich Einsatzleiter Stefan Maurer, stellvertretender Stadtbrandinspektor von Frankenau. „Anfangs war es zwar ein Chaos, weil für alle die Lage ganz neu war“, räumte Maurer im Gespräch mit WLZ-FZ ein. „So was hatten wir hier noch nicht.“ Dennoch sei die Zusammenarbeit der elf Feuerwehren mit dem THW und dem Roten Kreuz reibungslos gelaufen.

„Das hat wirklich gut geklappt, da sind wir sehr zufrieden“, bilanzierte Maurer. Die Situation vor Ort sei für alle Beteiligten völlig neu gewesen: „So etwas kann man nicht üben“, sagte Maurer. Seit mehr als 20 Jahren ist der Frankenauer in der Führungsebene der Feuerwehr tätig – in seiner Karriere hatte der ehemalige Stadtbrandinspektor noch nie einen Einsatz mit so vielen Helfern koordiniert.Großes Lob sprach Stefan Maurer der Bevölkerung aus: „Die Menschen haben nicht nur mitgeholfen, sondern haben uns wirklich Arbeit abgenommen.“

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Samstag, 25.Juni

Kommentare