Ausbau der Sackpfeife wird 3,7 Millionen Euro teurer

Wird derzeit ausgebaut und soll ab dem 1. November wieder befahrbar sein: Die Bundesstraße 253 zwischen Hatzfeld-Eifa und Biedenkopf. Foto:  Hoffmeister

Entgegen der Aussagen beim Ortstermin hat Hessen-Mobil per Pressemitteilung nun die Baukosten für den Ausbau der B 253 über die Sackpfeife mit 13,5 Millionen Euro beziffert.

Das sind 3,72 Mio. Euro mehr als veranschlagt. Die Kosten trägt der Bund.

Beim Ortstermin hatte Projektleiter Bernd Marquort von „etwas über zehn Millionen Euro“ gesprochen, veranschlagt waren 9,78 Mio. Euro.

„Die Kostensteigerung betrifft alle Komponenten“, schreibt Hessen-Mobil. Sie sei „zum größten Teil durch eine Steigerung der Materialkosten zu begründen“, liege jedoch unter der genehmigten Finanzierung des Bundes.

Marquort hatte vergangene Woche auf Nachfrage der HNA lediglich gesagt, die Brücken seien „bei der Vergabe etwas teurer“ geworden.

Seit Herbst 2012 wird an der Sackpfeife gebaut. Die kurvenreiche Bundesstraße, die das Obere Edertal mit dem Siegerland/Westerwald verbindet, war im Winter oft gesperrt. Künftig sind alle Steigungsstrecken zweispurig. Die Verkehrsführung wurde leicht geändert und entschärft. Ab dem 1. November soll die Strecke wieder frei sein, was insbesondere den schweren Lkw und Sattelzügen einen 40 Kilometer langen Umweg über Lahntal erspart.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare