Weiträumige Umleitung

Sackpfeife ab Montag voll gesperrt

+
Noch klettern die schweren Lastwagen langsam und mühsam über den kurvigen Anstieg in beiden Fahrtrichtungen über die Sackpfeife. Ab Ende 2016 verkürzen und erleichtern drei Brücken den Weg. Foto: Archiv/Benedikt Bernshausen

Hatzfeld/Biedenkopf - Ab Montag, 8. Juni, wird die Bundesstraße 253 im Bereich der Sackpfeife voll gesperrt: Dann wird der dreispurige Ausbau der Fahrbahnen fortgesetzt.

In den vergangenen Jahren sind zwei Brücken gebaut worden. Nun soll der nördliche Abschnitt der B 253 zwischen Eifa und dem Abschnitt nach Dexbach ausgebaut werden. „Da der Ausbau der Strecke auf der bereits vorhandenen Trasse erfolgt, kann der Streckenbau nur unter Vollsperrung der B 253 erfolgen“, teilte Sonja Lecher, Pressesprecherin von Hessen-Mobil in Marburg, auf Anfrage der FZ mit.

Über die Wintermonate wird die Vollsperrung aufgehoben und die B 253 durchgängig befahrbar sein. Im nächsten Jahr folgen dann der südliche Bauabschnitt zwischen Biedenkopf und der Einmündung der Landesstraße 3091 nach Dexbach. Dann wird auch die dritte Brücke gebaut, die über den Kesselbach führt - zwei weitere Brücken stehen bereits. Die Bundesstraße wird dann von Frühjahr bis Herbst 2016 erneut gesperrt.

Während der beiden Vollsperrungen in diesem und im nächsten Jahr wird der Verkehr jeweils großräumig auf der B 62, der B 252 und der B 236 über Biedenkopf, Lahntal, Wetter, Münchhausen und Battenberg sowie in entgegengesetzter Richtung umgeleitet. Einen anderen Weg fahren die Busse: Sie dürfen den schmalen Gemeindeverbindungsweg nutzen, der über Weifenbach und Lindenhof führt. Diese Busverbindung ist unter anderem für viele Schüler aus dem Raum Hatzfeld wichtig, die in Biedenkopf zur Schule gehen. Diese Lösung sei mit allen Beteiligten abgestimmt worden, berichtete Dr. Markus Morr, Pressesprecher des Landkreises Marburg-Biedenkopf, auf FZ-Anfrage.

Durch eine zusätzliche Fahrspur und eine Begradigung der Kurven auf einer Länge von 2,707 Kilometern soll künftig der Verkehr besser fließen. Vor allem im Winter kommt es bislang immer wieder zu Behinderungen. An den Steigungen gibt es eine dritte Fahrspur, um Autofahrern das Überholen von Lastwagen zu ermöglichen. Rund 4500 Fahrzeuge sind Tag für Tag auf der B 253 unterwegs, der Anteil an Lastwagen gilt mit 18 Prozent als überdurchschnittlich hoch.

Bereits Mitte der 1990er-Jahre war die Bundesstraße 253 von Biedenkopf bis zum höchsten Punkt, der Sackpfeife, dreispurig - zwei Fahrstreifen bergauf, einer bergab - ausgebaut worden.

Kommentare