125 Jahre Männergesangverein Birkenbringhausen

Sängerfest im Namen der Freundschaft

+

Burgwald-Birkenbringhausen. - Japanische, englische und deutsche Lieder erklangen am Freitagabend beim Freundschaftskonzert mit neun Chören zum Auftakt des Sängerfestes.

Ob Meisterchöre oder Landfrauenchöre - die Freude am gemeinsamen Singen stand im Mittelpunkt beim Freundschaftssingen am Freitagabend im Festzelt. Neben den drei Chören des gastgebenden 125 Jahre alten Birkenbringhäuser Männergesangvereins traten auch Chöre aus Röddenau, Bottendorf sowie von den Landfrauenvereinen aus Birkenbringhausen und Buchenberg auf.

Der Frauenchor „Cantabile“ aus Birkenbringhausen unter der Regie von Karl-Heinz Wenzel eröffnete das zweistündige Konzert mit dem japanischen Titel „Mae-e (forward)“ und gab mit dem Abba-Song „Thank You for the Music“ ein Motto des Abends aus. Der Röddenauer Männergesangverein, dirigiert von Marion Born, besang die Abendglocken von Franz Abt.

Beate Kötter begleitete den Bottendorfer Frauenchor „Pro Musica“ am Klavier bei dem sehr abwechslungsreichen Lied „Hungriges Herz“. Ein Höhepunkt folgte dem anderen: Der Birkenbringhäuser Chor „T(H)erzsprung“ lieferte mit dem Klatschsong „The Scat Calypso“ und dem heiteren und schwungvollen Titel „Parkplatzregen“ eine wahre Meisterleistung. Der Bottendorfer Männergesangverein unter der Leitung von Horst-Werner Bremmer marschierte singend auf die Bühne und sorgte mit dem Titel „Bei Nacht“ von Wilhelm Heinrichs für viel Schmunzeln im Saal.

Der Jubiläum feiernde Birkenbringhäuser Männergesangverein und Chorleiter Karl-Heinz Wenzel erinnerten mit „Conquest of Paradise“ an den Aufmarsch bekannter Boxer und sorgten mit dem „Speisezettel“ von Carl Zöllner für Heiterkeit. Zum Abschluss sangen 64 Männer aus Bottendorf und Birkenbringhausen das Trinklied „Humulus lupulus“ und leiteten zum gemütlichen Teil des Abends über. Die Band „Brennholz“ aus dem Raum Gießen unterhielt mit Oldies bis in die frühen Morgenstunden. (sr)

Mehr zum Jubiläumsfest des Männergesangvereins aus Birkenbringhausen lesen sie in unserer gedruckten Montagsausgabe

3814225

Kommentare