Laisa

Sanierungen in Angriff genommen

+
Feuerwehr Battenberg

- Battenberg-Laisa (csc).Ein positiver Jahresrückblick und sechs Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaft standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Battenberger Feuerwehr in Laisa.

Im ablaufenden Jahr sind die fünf Feuerwehren aus Battenberg und den Stadtteilen Berghofen, Dodenau, Frohnhausen und Laisa 52-mal ausgerückt. Die 148 aktiven Mitglieder mussten Brände bekämpfen und Hilfe leisten. Einer der Höhepunkte war die Großübung an der Battenberger Gesamtschule, die am 8. Oktober stattgefunden hat. Dabei wurde ein Brand mit starker Rauchentwicklung simuliert. Im Flur des Hauses befanden sich zwei Personen mit starken Verletzungen, die es zu retten und zu versorgen galt. Schwerpunkt der Übung war der Funkverkehr. Nach Aussage von Stadtbrandinspektor Günter Hallenberger sei diese Übung zufriedenstellend verlaufen: Die technische Abwicklung sei reibungslos, die Zusammenarbeit der städtischen Wehren vorbildlich gewesen. Nur am Funkverkehr müsse noch ein wenig gearbeitet werden. An der Übung nahmen 71 Feuerwehrleute teil. In den Wehren gab es in diesem Jahr kleine Veränderungen: Bei der Jahreshauptversammlung der Battenberger Feuerwehr war Michael Wenzel als Nachfolger von Dirk Bienhaus als Wehrführer gewählt worden. In Berghofen hat Oliver Reinbott nach einer berufsbedingten Pause erneut das Amt als stellvertretender Wehrführer von Stefan Giebel übernommen.Momentan sind 46 Jungen und 28 Mädchen in den Jugendfeuerwehren aktiv. „Die Zahlen bewegen sich in etwa auf Vorjahresniveau“, sagte Bürgermeister Heinfried Horsel. Jedoch setze sich der seit Jahren feststellbare Trend zu rückläufigen Aktivenzahlen fort. Deswegen komme der Jugendförderung besondere Bedeutung zu. Es freue ihn, dass das städtische Jugendfeuerwehr-Zeltlager wieder ein Erfolg gewesen sei.

Mehr lesen Sie in der Frankenberger Zeitung vom 9. November 2010.

Kommentare